Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg AfD-Parteitag: Ran an die Töpfe
Brandenburg AfD-Parteitag: Ran an die Töpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 08.01.2019
AfD-Parteitag im brandenburgischen Rangsdorf (Teltow-Fläming). Quelle: dpa/Bernd Settnik
Potsdam

87 Kandidaten für einen Platz auf der AfD-Landesliste – das ist ziemlich rekordverdächtig. Viele Mitglieder der jungen Partei haben angesichts der guten Umfragewerte glänzende Augen bekommen. Bleibt die Wählergunst im derzeitigen Ausmaß erhalten, gibt es im Herbst richtig viel zu verteilen.

Doppelt so viele Abgeordnete?

Steffen Kubitzki, der AfD-Kreisvorsitzender von Spree-Neiße, hat es auf den Punkt gebracht: „Es geht es um Köpfe und Töpfe – jetzt ist sich jeder selbst der Nächste.“ Er sagt auch: Bei ehrenamtlichen Posten herrscht nicht solches Gerangel. Bei 20 Prozent der Stimmen, so der aktuelle Umfragewert, käme die Landtagsfraktion voraussichtlich auf 18 Sitze. Das wären doppelt so viele wie die AfD derzeit im Potsdamer Landtag hat.

Jeder Parlamentssitz wirft mehr als 8300 Euro monatlich an Diäten ab – wenn’s gut geht, über fünf Jahre. Und gleichzeitig kann man ein bisschen das Vaterland retten. Entsprechend episch fällt die Kandidatenkür auf dem Parteitag in Rangsdorf aus. Drei Tage soll sie dauern.

Kandidatenkür ohne Sicherheitsnetz

So präsentieren sich Fraktionsmitarbeiter aus Land- und Bundestag, Überläufer aus anderen Parteien, Geschäftsleute, Studenten, Überzeugungstäter, Pragmatiker, Rentner – und nicht zuletzt die aktuellen Landtagsabgeordneten. Letztere müssen trotz der guten Prognosen für die Gesamtpartei um ihre Stammplätze bangen. Denn bei der Platzverteilung auf der AfD-Wahlliste gibt es weder Netz noch doppelten Boden.

Ein Außenseiter, der eine gepfefferte Rede hält, kann durchaus einem der weniger charismatischen Mandatsinhaber den Parlamentssitz wegschnappen. Eine Delegierten-Zwischenebene gibt es nicht, was den Wahlvorgang in der Tat zu einer basisdemokratischen Übung macht. Ansonsten scheinen die Mitglieder der selbsternannten Anti-Systempartei doch auf ziemlich herkömmliche Anreize zu reagieren.

Von Ulrich Wangemann

Bei der Kandidaten-Aufstellung für die Brandenburger Landtagswahl gibt es auf dem AfD-Parteitag mit 87 Bewerbern großes Gedränge. Parteichef Gauland schießt in seiner Rede insbesondere gegen die seit der Wende regierende SPD.

05.01.2019

Die Brandenburger AfD ist derzeit im Umfrage-Hoch. Ein Mitglieder-Parteitag bestimmt nun die Liste für den Herbst – der Andrang auf die Mandate ist riesig.

05.01.2019
Brandenburg Ärger um freigelassenen Brandstifter Maik Schneider - Justizminister: „Nichts lag unbearbeitet herum“

So sieht Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig (Linke) die Entlassung des Ex-NPD-Politikers Maik Schneider aus der U-Haft.

07.01.2019