Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Raub in Potsdamer Supermarkt Am Stern
Brandenburg Raub in Potsdamer Supermarkt Am Stern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 05.11.2018
Quelle: Tilo Wallrodt
Am Stern

In der Flotowstraße Am Stern ist am Donnerstagabend ein Einkaufsmarkt ausgeraubt worden. Die alarmierten Beamten fanden im Büro des Marktes zwei gefesselte Mitarbeiter (28 und 41 Jahre). Die gaben an, dass sie gegen 22 Uhr die Eingangstüren verschlossen hatten. Es befand sich nur noch ein Kunde im Markt. Nachdem dieser abkassiert war, begleitete ihn ein Mitarbeiter zum Ausgang. Dort warteten wohl schon zwei unbekannte Männer vor der Tür auf Einlass. Als sich die Tür öffnete, stellten sich beide Männer als Kriminalbeamte vor und behaupteten, den Kunden beim Diebstahl beobachtet zu haben.

Plötzliche Schläge ins Gesicht

Als der Mitarbeiter den Dienstausweise verlangte, wurde ihm ohne Vorwarnung mehrfach ins Gesicht geschlagen. Er sollte die Angreifer ins Büro führen. Die zweite Mitarbeiterin musste mitsamt ihrer Tageskasse folgen. Beide Mitarbeiter wurden mit Kabelbindern gefesselt. Die Räuber forderten den Tresorschlüssels, öffneten den Safe und stahlen die Tageseinnahmen. Die Schadenshöhe liegt nach Polizeischätzung im vierstelligen Bereich. Anschließend verließen die Täter den Markt in unbekannte Richtung. Einer der Mitarbeiter wählte den Notruf. Eine Nahbereichsfahndung blieb erfolglos.

Osteuropäischer Akzent

Beide Täter sind laut Beschreibung von kräftiger Statur, haben braune Haare und einen osteuropäischen Akzent. Die Polizei sucht auch den letzten Kunden des Abends als Zeugen. Er ist 20-25 Jahre alt, 160 cm groß und schlank. Er trug eine Jeans, eine dunkle Strickjacke und sprach akzentfrei deutsch.

Info: Hinweise unter 0331 5508-0

Von MAZ-online

Brandenburg Polizeikooperation mit Polen - Ende der Mittelstreifen-Wache

Die gemeinsame Polizeidienststelle von Polen und Deutschen vor den Toren von Slubice ist in vielerlei Hinsicht eine Zumutung – sie liegt zwischen Autobahnspuren. Damit soll bald Schluss sein.

02.11.2018

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) hält die Absage des Konzerts der Band Feine Sahne Fischfilet durch die Bauhausstiftung Dessau für einen Fehler. Das Land beteiligt sich im kommenden Jahr an den Feiern zu „100 Jahre Bauhaus“.

05.11.2018

Die britische Fluggesellschaft Easy-Jet will ihren Gästen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel lange Wartezeiten ersparen: Passagiere sollen ihr Gepäck dort bald selbst abfertigen. Doch wie funktioniert das?

02.11.2018