Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Trotz Regen und Wolken: Waldbrandgefahr weiter hoch
Brandenburg Trotz Regen und Wolken: Waldbrandgefahr weiter hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 04.07.2019
Die Waldbrandgefahr in Brandenburg bleibt aber auch am Donnerstag weiter hoch. Quelle: dpa
Potsdam/Berlin

In Berlin und Brandenburg wird es regnerisch. Am Donnerstag soll es bei 20 Grad an der Grenze zu Mecklenburg und bis zu 24 Grad in der Niederlausitz zwar zunächst noch trocken und heiter bleiben, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Doch schon ab Donnerstagnachmittag ziehen vor allem im Berliner Raum und im nördlichen Brandenburg dichte Wolken auf.

Am Freitag rechnen die Meteorologen dann gebietsweise mit leichtem Regen. Im Süden Brandenburgs bleibt es jedoch überwiegend trocken. Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD zwischen 19 Grad in der Uckermark und 23 Grad an der Grenze zu Sachsen.

Die Waldbrandgefahr in Brandenburg bleibt aber auch am Donnerstag weiter hoch. In 13 von 14 Regionen gilt die zweithöchste Warnstufe vier, wie aus einer Übersicht des Umweltministeriums in Potsdam hervorgeht. Lediglich im Landkreis Oberhavel wurde die Warnstufe drei ausgerufen.

Von RND/dpa

Brandenburg Verbände fordern Pflegepakt - So steht es um die Pflege in Brandenburg

2030 müsste jeder zweite Schulabgänger in die Pflege gehen, um die Versorgung sicherzustellen. Das ist illusorisch. Die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Brandenburg fordert einen Systemwechsel. Sonst drohe bald der Kollaps.

07.07.2019

Seit Anfang der Woche treiben immer mehr tote Fische in der Schwarzen Elster. Die Ursache ist schnell gefunden: Der Fluss ist zu sauer. Der Landesanglerverband hegt einen Verdacht.

06.07.2019

Wohlfahrtsverbände haben ein grundlegendes Umsteuern in der Pflege gefordert: Durch eine Aufwertung des Berufs, neue Technik, eine andere Finanzierung und durch eine bessere Vorsorge.

03.07.2019