Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Schleuser aus Russland bei Forst festgenommen
Brandenburg Schleuser aus Russland bei Forst festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:34 10.02.2020
Die Bundespolizei nimmt an den deutschen Außengrenzen immer wieder Schleuser fest, die illegal Menschen nach Deutschland transportieren. Quelle: Dpa
Anzeige
Forst

Die Bundespolizei hat einen mutmaßlichen Schleuser mit einer sechsköpfigen Familie im Auto bei einer Kontrolle auf einer Bundesstraße bei Forst im Landkreis Spree-Neiße aufgegriffen. Der 37-jährige Fahrer sei am Sonntagmittag festgenommen worden, teilte die Behörde am Montag mit.

Die Familie aus Russland - ein 32-Jähriger, seine 27-jährige Ehefrau sowie ihre vier Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren - habe keine Aufenthaltsgenehmigungen vorweisen können. Gegen den mutmaßlichen Schleuser aus Russland wurde ein Verfahren wegen Einschleusens von Ausländern eingeleitet. Der Mann kam wieder auf freien Fuß.

Auch gegen die Eltern wird ermittelt

Die Familie wurde den Angaben zufolge ebenfalls zur Dienststelle gebracht. Gegen das Paar wird wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt. Sie wurden an die Zentrale Ausländerbehörde Eisenhüttenstadt übermittelt, wo sie ein Asylantrag stellen wollten.

Von RND/dpa

Bei seiner Vorstellung als neuer Verfassungsschutzchef weist Jörg Müller auf die neuen Bedrohungen vor allem durch das Internet und den Rechtsextremismus hin. Auf diese veränderten Herausforderungen müsse sich Brandenburg einstellen.

10.02.2020

Vier Hundewelpen sind von ihren Besitzern in Eberswalde ausgesetzt worden. Ein Spaziergänger fand sie in der Nähe einer Tankstelle. Das Kreis-Veterinäramt hat die Ermittlungen aufgenommen.

10.02.2020

Einen Richtungskampf um das Verhältnis zur AfD erwartet Michael Stübgen nicht – „wenn wir als CDU noch alle Sinne beieinander haben“, wie er betonte. Stübgen widerspricht zugleich seinem Vorgänger Ingo Senftleben und sagt: Im Umgang mit der AfD gebe es keine offene Frage.

10.02.2020