Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sicherheitslücken auf vier DRK-Internetseiten in Brandenburg entdeckt
Brandenburg Sicherheitslücken auf vier DRK-Internetseiten in Brandenburg entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:31 04.02.2020
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Brandenburg hat auf vier seiner Internetseiten Sicherheitslücken entdeckt und nach eigenen Angaben geschlossen. Quelle: Boris Roessler/dpa
Anzeige
Potsdam

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Brandenburg hat auf vier seiner Internetseiten Sicherheitslücken entdeckt und nach eigenen Angaben geschlossen. Vermutlich von November bis Februar war es möglich, die Passwörter der betroffenen Seiten auszulesen, wie die Sprecherin des Landesverbandes Brandenburg, Marie-Christin Lux am Dienstag sagte.

Einen externen Zugriff auf die Daten habe es aber ersten Überprüfungen zufolge nicht gegeben. Durch einen Hinweis war das DRK auf die Lücke aufmerksam geworden.

Über die Passwörter waren laut Sprecherin in einem Erste-Hilfe-Portal des DRK-Landesverbandes Brandenburg Daten der Kursteilnehmer abrufbar, darunter Name und Adresse. Über die Internetseite der Kreisverbände Märkisch-Oder-Havel-Spree waren die Einsatzdaten von mehr als 111.000 Krankentransporten einsehbar.

Schon im November vom Netz genommen

Details zu Diagnose und Transportgrund seien nicht einsehbar gewesen. Die Website des Kreisverbandes war schon im November vom Netz genommen worden, doch es kursierte noch weiterhin eine Kopie.

Weiterhin betroffen waren die Internetseiten des Kreisverbandes Niederbarnim und des Kreisverbandes Uckermark-West/Oberbarnim. Dort seien ersten Erkenntnissen zufolge aber keine Daten zugänglich gewesen, sagte die Sprecherin. Das Erste-Hilfe-Portal sei abgeschaltet worden. Die Kreisverbände würden neue Internetseiten bekommen.

Von RND/dpa

Krankenhäuser und Pflegeheime sind bei Personalengpässen auf Leiharbeiter angewiesen. Doch auf einem umkämpften Markt sind die Teilzeitkräfte zum Geschäftsmodell geworden. Das sagen sogar die Firmen selbst.

04.02.2020

Das Brandenburger Kita-Gesetz wurde so oft überarbeitet, dass kaum einer mehr durchblickt. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) kündigt nun eine umfassende Reform an, an der auch die Eltern beteiligt werden sollen. Ein Ziel: Der Übergang zwischen Kita und Schule soll fließender werden.

04.02.2020

Eine Tierrechtsorganisation erhebt schwere Vorwürfe gegen einen Brandenburger Schweinezüchter. Überflüssige Ferkel würden dort illegal getötet. Außerdem werden die Tiere in engen Kastenständen gehalten. Der Leiter des Betriebs hat sich die Aufnahmen angeschaut und darauf reagiert.

04.02.2020