Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So abwechslungsreich wird die Frauenwoche
Brandenburg So abwechslungsreich wird die Frauenwoche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 01.03.2018
Insgesamt 200 Veranstaltungen stehen auf dem Programm der 28. Brandenburgischen Frauenwoche.
Insgesamt 200 Veranstaltungen stehen auf dem Programm der 28. Brandenburgischen Frauenwoche. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Potsdam

Die Ursachen der fehlenden Gleichberechtigung von Frauen und Männern will die Brandenburgische Frauenwoche erkunden. Seit 28 Jahren findet sie stets zwei Wochen lang immer Anfang März statt.

Insgesamt stehen 200 Veranstaltungen auf dem Programm, unter anderem Fachtagungen, Frauenfrühstücke, Gesprächsrunden, aber auch Ausstellungen und Lesungen. „Noch nie war das landesweite Programm so umfangreich und vielseitig wie in diesem Jahr“, sagt Verena Letsch vom Frauenpolitischen Rat im Land.

Vorträge zu Gleichstellung und Gewalt an Frauen

Die Frauenwoche läuft alljährlich rund um den Internationalen Frauentag am 8. März. So wird es in Velten beispielsweise einen Vortrag von Mitarbeitern des Frauenhauses Oberhavel über ihre Arbeit geben.

In Brück tritt die frauenhistorische Expertin Claudia von Gélie als Effi Briest auf. Sie sucht Antworten auf die Fragen, warum nach einem Jahrhundert die Gleichstellung der Frauen immer noch nicht erreicht ist und was geändert werden sollte.

Motto „Selber Schuld“ regt Diskussionen an

Das diesjährige Motto „Selber Schuld“ habe viele angeregt, Veranstaltungen zu Themen wie #MeToo oder zur Entwicklung seit Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren zu organisieren, sagte Verena Letsch vom Frauenpolitischen Rat. Damit werde auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam gemacht und gemeinsam nach Veränderungen gesucht.

In der Frauenpolitik sei zwar viel erreicht worden, aber die Entwicklung dauere viel zu lange, betonte Landesfrauenbeauftragte Monika von der Lippe. Noch immer liege der Frauenanteil in den Gemeindevertretungen im Landesdurchschnitt bei 23 Prozent. In den 18 Landkreisen und kreisfreien Städten gebe es nur eine Landrätin. Das zeige, es gebe noch viel zu tun.

Konzerte, Filme, Ausstellungen

Während der Frauenwoche geht es immer wieder auch kreativ zu: In Falkensee hat die Evangelische Kirchengemeinde Seegefeld ein Benefizkonzert organisiert. In Neuruppin berichten Frauen aus verschiedenen Nationen in einem Dokumentarfilm über ihre Erfahrungen mit Gewalt. Eine neue Ausstellung widmet sich in Potsdam dem Frauenbild in den Printmedien der DDR.

„Die Frauenwoche gibt den Brandenburger Frauen die Gelegenheit, auf ihre Belange aufmerksam zu machen, ihre Interessen und Forderungen zu formulieren und sich einzumischen“, sagt Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) zur Eröffnung der Aktion am Donnerstag.

Von MAZonline

01.03.2018
02.03.2018
01.03.2018