Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So bereiten sich Restaurants in Brandenburg auf die Wiedereröffnung vor
Brandenburg So bereiten sich Restaurants in Brandenburg auf die Wiedereröffnung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:23 15.05.2020
Restaurantleiterin Melanie Schulz vom Restaurant Ratskeller in Rheinsberg (Ostprignitz-Ruppin) bereitet sich auf Wiedereröffnung vor. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Potsdam

Brandenburgweit dürfen ab dem 15. Mai gastronomische Einrichtungen wieder öffnen, nachdem wochenlang nur der Außerhaus-Verkauf gestattet war. Um die Corona-Ansteckungsgefahr gleichwohl so gering wie möglich zu halten, müssen sich Gastronomen und Besucher an viele Regeln halten.

Wie sich Brandenburger Restaurants auf den Neustart unter schwierigen Bedingungen vorbereiten, hat die MAZ in vielen Städten und Gemeinden erfragt. Ein Überblick.

Anzeige

Frust in Potsdam

Grundsätzlich ist die Vorfreude auf die Wiedereröffnung bei Potsdamer Gastronomen groß. Die Liste an Hygieneregeln ist allerdings lang. Eine kurzfristige Änderung einen Tag vor der geplanten Wiedereröffnung sorgt für Unmut.

>>> Frust bei Potsdams Gastronomen: Dehoga-Abstandsempfehlung kurz vor Wiedereröffnung verschärf

Die Vorbereitungen in Brandenburg/Havel laufen

Aufregung, Vorfreude und diffuse Ängste – das alles bewegt die Gastronomen in Brandenburg an der Havel. Drei von ihnen haben der MAZ berichtet, wie sie sich auf die Wiedereröffnung vorbereiten.

>>> Die Restaurants der Stadt bereiten sich auf die Wiedereröffnung vor

So läuft es in Potsdam-Mittelmark

Gastronomen im Hohen Fläming sehen den Neustart ab dem 15. Mai mit gedämpfter Vorfreude. Trotz neuer Möglichkeiten nach der Corona-Zwangspause fürchten sie eine noch lange Durstrecke in diesem Jahr.

>>> Gedämpfte Vorfreude auf Neustart in der Gastronomie

Verunsicherung in Dahme-Spreewald

Auch in Dahme-Spreewald beginnt der Restaurantbetrieb am 15. Mai nach zwei Monaten Corona-Pause wieder. Nicht nur die Gäste sind verunsichert, auch die Gastronomen. Der Grund: Die vielen neuen Regeln, an die sie sich halten müssen.

>>> Gaststätten in Dahme-Spreewald vor der Wiedereröffnung: „Das wird alles nicht einfach“

Gemischte Gefühle in Teltow-Fläming

Gastronomen im Landkreis Teltow-Fläming blicken mit gemischten Gefühlen auf die Wiedereröffnung ihrer Gaststätten. Stornierte Feiern betrachten viele als den größten Verlust. Die meisten nutzten die Corona-Zwangsschließung für Renovierungen.

>>> Restaurants in Teltow-Fläming bereiten Wiedereröffnung vor

Vorfreude in Ostprignitz-Ruppin

Mundschutz und Abstand, digitale Speisekarten und Desinfektionsmittel: Gaststätten in Ostprignitz-Ruppin tun so einiges, ihre Gäste trotz Coronakrise wieder stilvoll aber sicher zu bewirten – auch der Rheinsberger Ratskeller rüstet sich für die Wiedereröffnung am Freitag.

>>> Rheinsberger Ratskeller steht in den Startlöchern – die Gäste hoffentlich auch

In Kyritz wurden vergangenen Tage genutzt, um sich auf den Neustart vorzubereiten. Die MAZ war im Café Schröder und im Kyritzer Waldschlösschen dabei.

>>> Kyritzer Gastwirte freuen sich auf Wiedereröffnung

Auch in gastronomischen Einrichtungen in Alt Ruppin, Neuruppin und Lindow laufen die Vorbereitungen.

>>> Wie Restaurants in der Krise wieder starten wollen

Peter und Ilona Reimann sowie Karo Kuhn freuen sich im „Schnitzelparadies“ in Teschendorf auf Gäste. Der angedachte Verkauf des Restaurants ist vom Tisch.

>>> „Schnitzelparadies“ in Teschendorf: Es kann wieder geschlemmt werden

Lesen Sie auch:

Von MAZonline

Anzeige