Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sondersitzung zu Tesla findet am Donnerstagmorgen statt
Brandenburg Sondersitzung zu Tesla findet am Donnerstagmorgen statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 07.01.2020
Wo derzeit noch Kiefern wachsen, will Tesla ab dem kommenden Jahr E-Autos fertigen. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Potsdam

Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags trifft sich am Donnerstag um 10 Uhr zu einer nicht-öffentlichen Sondersitzung. Das geht aus der Einladung hervor, die die Ausschussvorsitzende Marianne Spring-Räumschüssel (AfD) am Dienstagmorgen verschickte. Einziger Tagesordnungspunkt: Die Abgeordneten sollen den Verkauf eines landeseigenen Grundstücks in Grünheide an den US-Autobauer Tesla absegnen.

Auf dem Waldstück im Landkreis Oder-Spree, das derzeit dem Landesbetrieb Forst gehört, will Tesla ab Sommer 2021 im großen Stil Elektroautos fertigen. Der Vorstand des US-Konzern will seinerseits bald über den Kaufvertrag mit dem Land entscheiden. Grundsätzlich über den Kauf geeinigt hatten sich Tesla und die Landesregierung bereits kurz vor Weihnachten. Für die künftige Giga-Factory sollen 153 Hektar Wald auf dem 300 Hektar großen Areal gefällt werden.

Von MAZonline

Die massenhafte Kennzeichenerfassung auf Brandenburger Autobahnen ist im vergangenen Jahr bekannt geworden. Die Datenschutzbeauftragte hält sie für unzulässig, die Grünen wollen sie beenden. Was sagen die Koalitionspartner SPD und CDU?

07.01.2020

Im Thermopapier der Kassenbons ist meistens die krebserregende Chemikalie Bispehnol A enthalten. Doch seit Januar ist der Verkauf der Produkte praktisch verboten – weil die Chemie krebserregend ist.

06.01.2020

40 Millionen Autokennzeichen hat Brandenburgs Polizei schätzungsweise auf ihren Rechnern gespeichert. Die oberste Datenschützerin hält das für illegal – und setzt die Kenia-Koalition unter Druck.

06.01.2020