Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sperrung am Fernsehturm aufgehoben: Keine Gefahr mehr durch Eisabbrüche
Brandenburg Sperrung am Fernsehturm aufgehoben: Keine Gefahr mehr durch Eisabbrüche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 27.01.2020
Zu viele Eiszapfen fielen vom Fernsehturm herunter, als das der Eintritt noch sicher war. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Anzeige
Berlin

Rund um den Berliner Fernsehturm kam es für Fußgänger und Tram-Benutzer bis Montagvormittag zu Beeinträchtigungen: Wegen Eisabbrüchen gab es am Turm eine Vollsperrung. Ein Radius von etwa 100 Meter sei betroffen gewesen, erklärte ein Sprecher der Berliner Polizei am Sonntagabend.

Zunächst konnten Besucher noch den TV-Turm besichtigen - nach der Verschärfung der Sperrung am Sonntag war dies jedoch nicht mehr möglich, sagte der Sprecher. Am Montagvormittag wurde die Sperrung rund um das Wahrzeichen der Hauptstadt schließlich wieder aufgehoben.

Anzeige

Stadtbahnlinien werden umgeleitet

Zunächst war seit Samstag nur der nordöstliche Teil um den Turm gesperrt. Später wurde der Radius nach Angaben der Polizei ausgeweitet, um zu verhindern, dass Eisbrocken von dem 368 Meter hohen Turm herunterfallen und Menschenleben gefährden.

Die Tram-Linien M4, M5 und M6 wurden aufgrund der Absperrungen zwischen den Haltestellen Mollstr./Otto-Braun-Str. und Spandauer Str./Marienkirche umgeleitet, wie die BVG bei Twitter mitteilte.

Autofahrer mussten laut dem Sprecher zudem mit Verkehrsbehinderungen auf der Karl-Liebknecht-Straße, der Gontardstraße, der Panorama- sowie der Rathausstraße rechnen. Nun ist der Platz rund um den Fernsehturm wieder freigegeben.

Lesen Sie auch:

Von MAZonline