Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 22 Gründe, warum das Jahr 2022 endlich wieder besser wird
Brandenburg

Start ins neue Jahr in Brandenburg: 22 Gründe, warum es 2022 in Brandenburg wieder besser wird

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 03.01.2022
Der Jahreswechsel ist ein Grund zum Feiern.
Der Jahreswechsel ist ein Grund zum Feiern. Quelle: Jenny Lipmic/Adobe Stock
Anzeige
Potsdam

Der Wiedehopf vermehrt sich, Elektroautos laufen vom Band und Senioren haben mehr Geld in der Tasche: Hier lesen Sie, warum es im kommenden Jahr in Brandenburg Grund zur Freude gibt:

  • Die Landesgartenschau lockt Besucher aus ganz Deutschland nach Beelitz (Potsdam-Mittelmark). Zum Programm gehören Künstlerauftritte - auch Helge Schneider kommt (21. August).

Letzter Schwung vor dem Winter: Rund 90 Prozent des Laga-Geländes fertig

  • Im Autowerk in Grünheide (Oder-Spree) laufen die ersten Teslas vom Band. Tausende neue Jobs entstehen, Zulieferer siedeln sich an. Brandenburg wird Vorreiter in der Elektromobilität.

Grünheide: Tesla legt Unterlagen für Genehmigungsverfahren vor

  • Seniorinnen und Senioren in Ostdeutschland können sich auf ein Rentenplus von wahrscheinlich 5,1 Prozent freuen. Die genaue Höhe der Anpassung steht im Frühjahr fest.

Gedämpfter Start ins Rentenjahr: Das sind die Änderungen und Baustellen

  • In Deutschland dürfen keine männlichen Küken mehr getötet werden – bisher wurden jährlich 45 Millionen Küken geschreddert, weil sie keine Eier legen und sich nicht zur Mast eignen.

Das Kükentöten ist ab 1. Januar 2022 vorbei – der Tierschutz bleibt unzufrieden

  • Das Potsdamer Museum Barberini verspricht zwei hochkarätige Ausstellungen: über Surrealismus und über Abstraktion in der Nachkriegszeit.

Museum Barberini zeigt Werke des Surrealismus

  • Autofahrer, die Richtung Norden unterwegs sind, können aufatmen: Die nervige Dauerbaustelle auf der A24 wird endlich fertig - freier Weg in die Prignitz und zur Ostsee.

Neue A24 bei Neuruppin: Beton für Jahrzehnte

  • Jahrhundertbauwerk: Das neue Schiffshebewerk in Niederfinow (Barnim) – Baukosten rund eine halbe Milliarde Euro - soll voraussichtlich im Herbst in Betrieb gehen.

Schiffshebewerk Niederfinow: Neubau kostet Brandenburg zusätzliche Millionen

  • Die letzten Atomreaktoren in Deutschland sollen bis Ende 2022 abgeschaltet werden – eine Mehrheit der Deutschen hält den Atomausstieg nach wie vor für richtig.

Naturschutzorganisation BUND fordert schnellen Atomausstieg

  • Gute Nachricht für alle Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs: Der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) verzichtet auf höhere Ticketpreise für Busse und Bahnen.

Fahrgäste im Nahverkehr müssen vielerorts mehr bezahlen

  • Medikamente gegen Corona werden zugelassen – etwa von Pfizer. Neben Impfen ist künftig also auch eine medikamentöse Behandlung von Covid-19 möglich.

Anti-Covid-Medikament von Pfizer: Regierung kauft eine Million Paxlovid-Packunge

  • Der Wiedehopf ist Vogel des Jahres 2022 - ein typischer Brandenburger. 51 Prozent des bundesweiten Bestands brüten im Bundesland. Die Bestände des gefährdeten Vogels haben sich zuletzt erholt.

Nabu-Wahl: Wiedehopf ist der Vogel des Jahres

  • Am BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) gibt es neue Direktflüge über den Atlantik, etwa nach Washington (ab Mai) und Newark/New York (ab März).

Ab Dezember: Direktflug vom BER nach New York

  • Nach der Omikron-Welle werden die meisten Menschen entweder geimpft oder/und mit dem Virus in Kontakt geraten sein – Corona wird hoffentlich zu einer beherrschbaren Krankheit.

So kommt die Impfkampagne in Brandenburg voran

  • Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein bricht schon vor den Olympischen Winterspielen (Februar) Rekorde: Sie startet mit fast 50 Jahren in Peking – es ist ihre achte Olympia-Teilnahme.

41. Titel: Claudia Pechstein gewinnt auch über 5000 Meter

  • Das Museum Minsk im ehemaligen Potsdamer Terrassenrestaurant öffnet im Frühjahr – ein Tempel für DDR-Kunst, finanziert von SAP-Gründer Hasso Plattner.

Museum Minsk: Details zu den ersten Ausstellungen

  • Der Aufschwung geht weiter: In keinem Land wird 2022 die Zahl der Arbeitslosen stärker sinken als in Brandenburg, so das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung.

Tesla zieht Bewerber aus ganz Deutschland an – wo sollen sie wohnen?

  • Comeback der Chipfabrik? Robert Habeck, Bundeswirtschaftsminister, will die Chipindustrie zurück nach Deutschland holen – Frankfurt(Oder) bietet sich als Standort an.

Wie Brandenburgs Firmen unter der Chip-Krise leiden

  • Der Mindestlohn wird erhöht: auf 9,82 Euro (1. Januar) und 10,45 Euro (1. Juli). Die Ampel-Koalition strebt 12 Euro am Jahresende an. Etwa 244 000 Märker werden profitieren.

Mit diesen Änderungen der Arbeits- und Sozialgesetze muss man 2022 rechnen

  • Hanfanbau wird legalisiert. Die Pflanze gedeiht auch auf kargen märkischen Böden und wird etwa in der Medizin oder als Genussmittel verwendet.

Hanf, Milch und Düngerpreise: Das bewegt die Bauern im Fiener Bruch 2022

  • Die ILA – die älteste Luftfahrt-messe der Welt - findet vom 22. bis 25. Juni statt. Aussteller präsentieren neue Technologien und Flugzeuge. Am 25.6. ist Publikumstag.

ILA findet 2022 wieder als Live-Veranstaltung am BER statt

  • Den Spätsommer genießen: Die Schulferien in Brandenburg beginnen 2022 erst am 7. Juli und gehen bis zum 20. August. Gute Aussichten für den Familienurlaub.

Start der Sommerferien: Berlin und Brandenburg haben unterschiedliche Pläne

  • Das Terminal 2 am BER in Schönefeld geht in Betrieb - die Sicherheitskontrollen sollen dort viel entspannter werden, die Wartezeiten kürzer.

Am BER starten und landen Flugzeuge ab Dezember auf zwei Bahnen

.

Von MAZonline