Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg So vermeiden Sie die Staus an Himmelfahrt
Brandenburg So vermeiden Sie die Staus an Himmelfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 08.05.2018
Fahrzeuge stauen sich am Dreieck Nuthetal: Nicht nur dort wird es an Himmelfahrt voll werden.
Fahrzeuge stauen sich am Dreieck Nuthetal: Nicht nur dort wird es an Himmelfahrt voll werden. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Staugefahr rund um Berlin: Der ADAC Berlin-Brandenburg warnt vor erheblich mehr Verkehr als üblich ab Mittwochnachmittag. Grund dafür ist der bundesweite Feiertag Christi Himmelfahrt am Donnerstag und der schulfreie Freitag.

Reisewelle beginnt am Mittwoch

Die Reisewelle beginnt allerdings schon am frühen Mittwochnachmittag und wird vor allem die Ausfallstraßen und Autobahnen rings um Berlin belasten. Vor allem die Strecken in Richtung Nord- und Ostsee (A11, A20, A19/24), aber auch in Richtung Süden (A9, A13) würden stark befahren.

An diesen Stellen wird es voll

Großbaustelle A10 Süd zwischen Dreieck Nuthetal und Dreieck Potsdam Die Verkehrsführung im Baustellenbereich ist kompliziert. Deshalb ist hier volle Konzentration erforderlich und die ausgewiesene Höchstgeschwindigkeit zu beachten.

Brückenbaustelle Petersdorf (Waren) auf der A19 in Richtung Rostock Staugefahr durch die einspurige Verkehrsführung in beiden Richtungen. Ostseereisende sollten als Alternativroute parallele Bundesstraßen nutzen. Eine Umfahrung über die Strecke A11 – A20 ist wegen der Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Tribsees und Bad Sülze nicht möglich. In Richtung Usedom und Rügen kann die A20 allerdings genutzt werden.

Großbaustelle Nördliche A10/A114 Die Brückensanierung auf der A114 und der 6-streifige Ausbau der nördlichen A10 führen zu erheblichen Behinderungen für den Reiseverkehr Richtung Norden.

Zahlreiche Sperrungen: Radrennen am Samstag und Sonntag Außerdem findet am 12. und 13. Mai der Velothon statt. Das Radrennen führt mehr als 10 000 Breitensportler durch sieben Berliner Bezirke und in das südliche Umland. Autofahrer müssen mit zahlreichen Straßensperrungen rechnen. Betroffen sind zum Beispiel die Gebiete rund um den Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und Straße des 17. Juni.

Möglichst nach 19 Uhr losfahren

Der ADAC rät deshalb Ausflüglern möglichst erst in den Abendstunden nach 19 Uhr loszufahren. Nach Möglichkeit sollten außerdem auch die umliegenden Bundesstraßen genutzt werden.

Am Sonntag dann kehren vermutlich die meisten Kurzurlauber wieder zurück. Auch dann wird es voll. Der ADAC erwartet ab 16 Uhr auf allen Einfallstraßen in Richtung Berlin Staus und Stop-and-Go-Verkehr. Er rät deswegen, erst am späten Abend oder schon vor Einsetzen der Rückreisewelle, vor 17 Uhr, nach Berlin zurückzukehren.

Bahn plant zusätzliche Züge ein

Wer die Fahrt mit dem Auto wegen der Staugefahr nicht wagen möchte, kann auch den Zug nehmen. Die Bahn richtet am Himmelfahrtswochenende zahlreiche zusätzliche Zugfahrten ein.

Die Zusatzfahrten beginnen bereits am Mittwoch und sind bis zum Sonntag geplant. Alle Sonderfahrten finden Sie hier.

Von MAZ Online