Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sturmtief „Mortimer“ sorgt für zahlreiche Einsätze in Brandenburg
Brandenburg Sturmtief „Mortimer“ sorgt für zahlreiche Einsätze in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 30.09.2019
In Neuruppin hat ein Baum eine Frau unter sich begraben. Quelle: Frauke Herweg
Potsdam

Extrem stürmisch und nass hat die Woche in Berlin und Brandenburg begonnen. Tief „Mortimer“ sorgte am Montag für teils orkanartige Böen, Starkregen und vereinzelt Gewitter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Es wurden Windböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 115 Kilometern pro Stunde erwartet. Starkregen, herabfallende Äste und umgestürzte Bäume beschäftigten die Feuerwehren. Ein Überblick.

+++ Potsdamer Parks und Gärten geschlossen

Das Sturmtief wütete im Tagesverlauf auch über den Parks und Gärten der Schlösserstiftung in Potsdam. Deshalb sind die Anlagen am Montagnachmittag für Besucher vorsorglich geschlossen worden. Bei früheren Unwettern und Starkregen waren Wege stark ausgespült worden und Bäume verloren schwere Äste.

+++ Große Bahn-Probleme in Oberhavel

Im Landkreis Oberhavel stürzten Bäume und Äste auf die Bahngleise. Betroffen waren die Abschnitte der S1 zwischen Frohnau und Oranienburg, bei der S8 zwischen Schönfließ und Birkenwerder und beim RE6 (Prignitz-Express) zwischen Perleberg und Groß Pankow.

+++ Sturm demoliert Dach einer Schule

In Zeestow (Havelland) lösten sich Teile des Dach der Grundschule in der Marie-Curie-Straße. Feuerwehrleute rückten mit einer Drehleiter flickten den Schaden behelfsmäßig.

+++ Laga bleibt auch am Dienstag geschlossen

Die Landesgartenschau in Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) bleibt auch am Dienstag, 1. Oktober aufgrund der aktuellen Unwetterwarnungen geschlossen. Herabfallende Äste könnten Besuchern und Mitarbeitern gefährlich werden, hieß es zur Begründung. Die Laga endet am kommenden Sonntag, 6. Oktober.

+++ Gärten und Parks bleiben geschlossen

Seit Montagnachmittag 14 Uhr sind die Gärten und Parks der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Potsdam, Berlin und im Land Brandenburg für den Rest des Tages „vorsorglich geschlossen“. Das teilte ein Sprecher der SPSF mit. Geöffnet bleibt demnach nur das Neue Palais in Potsdam. Auch in den nächsten Tagen könnte es aufgrund von Aufräumarbeiten Einschränkungen für die Besucher geben.

+++ Baum auf dem Gleis: S7 strandet in Grunewald

In Grunewald saßen am Vormittag Fahrgäste der S7 fest, die auf dem Weg nach Potsdam waren, knapp anderthalb Stunden fest. Die Strecke war zwischen Grunewald und Potsdam unterbrochen. Inzwischen fährt die S7 wieder im üblichen Zehn-Minuten-Takt. Unterbrochen ist die S1 zwischen Birkenwerder und Oranienburg – es gibt einen Schienenersatzverkehr.

Aussteigen einmal anders: Die Fahrgäste verlassen den Zug am S-Bahnhof Grunewald über das Führerhäuschen. Quelle: Jan Russezki

Auch im Fernverkehr mussten Passagiere mit massiven Einschränkungen rechnen. So waren beispielsweise die Strecken von Berlin nach Hamburg und Hannover für mehrere Stunden gesperrt. Seit 11 Uhr läuft der Fernverkehr nach DB-Angaben aber wieder. Nur die Strecke Wolfsburg - Braunschweig - Göttingen bleibt demnach den gesamten Montag gesperrt.

+++ Baum stürzt auf Frau

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin begrub ein Baum eine Frau unter sich. Die 44-Jährige war laut Polizeiangaben ansprechbar.

+++ Landesgartenschau bleibt heute geschlossen

Wegen Gefahren durch herabfallende Äste für Besucher und Mitarbeiterbleibt in Wittstock/Dosse die Landesgartenschau (Laga) am Montag geschlossen. Das teilte Laga-Sprecher Matthias Bruck mit. Besonders gefährdet sei demnach der Friedrich-Ebert-Park „mit uraltem Baumbestand“. Die Landesgartenschau läuft noch bis zum kommenden Sonntag. In Oranienburg (Oberhavel) wurde vorsichtshalber der Alte Park gesperrt.

+++Ruhetag für Zootiere

In Berlin bleiben der Tierpark und der Zoo am Montag wegen des Sturmtiefs geschlossen. Gleiches gilt für den Tierpark in Cottbus.

+++ Baum fällt auf Garage

In Pritzwalk
fiel gegen 9.30 Uhr ein Baum auf eine Garage. Erste Sturmeinsätze werden zudem aus Wittenberge, Lenzener Chaussee beim WEZ, wo ein Baum auf einen Lkw gefallen ist, und Lockstädt gemeldet, wo in Richtung Gülitz ein Baum auf der Straße lag.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor möglichen Gefahren wie entwurzelten Bäumen und herabstürzenden Ästen oder Dachziegeln. Die Polizei Brandenburg riet Autofahrern, besonders vorsichtig zu fahren.

+++ Wald-Verbot im Harz

Die Verwaltung des Nationalparks Harz warnte vor dem Betreten der Wälder in dem Mittelgebirge. Es könnten jederzeit Bäume umstürzen, sagte Sprecher Friedhart Knolle. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig wurden am frühen Montagmorgen Windgeschwindigkeiten von knapp 145 Kilometern pro Stunde auf dem Brocken gemessen.

Von RND/MAZonline

Ein Gefangener der JVA in Berlin Tegel hat Gitterstäbe seiner Zelle aufgeschweißt und sich aus dem Fenster abgeseilt. Vor dem Zellentrakt endete der Ausbruchsversuch des Mannes, der für zwei spektakuläre Verbrechen in Brandenburg verurteilt wurde.

30.09.2019

Nach dem Tod von Sänger Demba Nabé im Vorjahr stand ein neues Album der Berliner Band Seeed in den Sternen. Nun hat es doch geklappt - und das Ergebnis klingt äußerst tanzbar.

30.09.2019

72.788 Menschen waren in Brandenburg im September auf Jobsuche – die Arbeitslosenquote sank leicht auf 5,5 Prozent. Bundesweit liegt die Quote deutlich besser.

30.09.2019