Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Post-Warnstreiks auch in Brandenburg
Brandenburg

Tarifkonflikt: Post-Warnstreiks auch in Brandenburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 12.09.2020
Die Verdi fordert die Erhöhung der Einkommen und Ausbildungsvergütungen. Die dritte Verhandlungsrunde findet am 21. und 22.09. statt. Quelle: Moritz Frankenberg/dpa
Anzeige
Potsdam

Wie Verdi-Fachbereichsleiterin Benita Unger am Samstagmorgen mitteilte, haben Mitarbeiter der Post an verschiedenen Standorten in Brandenburg seit sechs Uhr morgens die Arbeit niedergelegt. Im Tagesverlauf sollen rund 800 Beschäftigte in den Paketstellen Potsdam und Kleinmachnow sowie in den Zustellstützpunkten Potsdam, Luckenwalde, Fürstenwalde, Neuenhagen, Beeskow, Storkow und Frankfurt (Oder) streiken.

Einschränkungen in der Zustellung nicht abzuschätzen

Ob und inwiefern Beeinträchtigungen bei der Zustellung von Paketen oder Briefen zu erwarten seien, konnte die Post nach Angaben von Pressesprecher Hans-Christian Mennenga zunächst nicht abschätzen.

Lesen Sie auch: Warnstreik bei der Post: Angestellte in Prenzlau legen Arbeit nieder

Nächste Verhandlungsrunde am 21. und 22. September

Seit mehreren Tagen ruft Verdi in mehreren Bundesländern zu Warnstreiks auf. Hintergrund sind Tarifverhandlungen bei der Post: Verdi fordert für die 140 000 Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn, die Post bietet nach Gewerkschaftsangaben eine Erhöhung von 1,5 Prozent an. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 21. und 22. September angesetzt.

Von x