Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Explosions-Opfer weiter nicht vernehmbar
Brandenburg Explosions-Opfer weiter nicht vernehmbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 04.01.2019
Feuerwehrleute begutachten den Schaden, den eine Explosion am Garten-Bungalow hinterließ. Quelle: Julian Stähle
Teltow

Nach der Explosion einer Gartenlaube am Mittwochabend in Teltow (Potsdam-Mittelmark) ist das 37-jährige Opfer aufgrund seiner schweren Verletzungen noch nicht vernehmungsfähig.

Unklar sei weiterhin die Ursache für die Explosion, teilte die Polizeidirektion West am Freitag mit. Dass Sprengstoff die Explosion verursacht hatte, könne aber ausgeschlossen werden, so die Polizei weiter. Brandspezialisten des Landeskriminalamtes haben demnach am Tatort ermittelt. Eine forensische Untersuchung soll nun nähere Erkenntnisse liefern.

Am Mittwochabend war auf einem Grundstück mit Gartenhaus ein Bungalow explodiert. Der 37-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und kam in eine Spezialklinik. Laut der Zeitung „B.Z.“ hat das Anzünden einer Zigarette zu der Detonation geführt. Das bestätigte die Polizei am Freitag allerdings nicht.

Von MAZonline

Von dem bundesweiten Hackerangriff sind auch Brandenburger Politiker betroffen. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) reagiert jedoch gelassen. Auch CDU-Chef Ingo Senftleben plant derzeit keine rechtlichen Schritte, warnt aber vor weiteren Angriffen im Superwahljahr.

07.01.2019

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich in Brandenburg weiter positiv. Die gute Lage spiegelt sich auch in der Zahl der Unternehmen wider: Allein im Bezirk der IHK Potsdam sind im vergangenen Jahr 1300 neue Betriebe entstanden.

04.01.2019

In den frühen Morgenstunden wurden die Anwohner eines Juweliers im Brandenburgischen Strausberg durch eine Detonation geweckt. Bislang unbekannte Einbrecher hatten das Schaufenster des Uhrmachers gesprengt und die Auslage gestohlen.

04.01.2019