Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg MAZ Plus: Das waren die fünf meistgelesenen Geschichten
Brandenburg MAZ Plus: Das waren die fünf meistgelesenen Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:36 19.10.2019
Beim Pilzesammeln gilt es einiges zu beachten. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam

Welche Themen haben die MAZ-Plus-Leser in dieser Woche am meisten interessiert? In unserer Wochenzusammenfassung stellen wir die fünf meistgelesenen Geschichten vor.

Die Odyssee eines Schlaganfall-Patienten

Wolf-Dieter Flüss musste die Straßenbahn nehmen. Quelle: JACQUELINE STEINER

Es klingt schier unglaublich: Obwohl bei ihm schnell der Verdacht eines Schlaganfalls aufkommt, schickt ein Arzt nach dem anderen Wolf-Dieter Flüss weg. Sogar quer durch Brandenburg/Havel muss er allein fahren, um in einer Klinik schließlich aufgenommen zu werden. Und selbst dort wird er zwischenzeitlich vergessen.

Anzeige

>> Hier geht es zur Geschichte

Ab in die Pilze – das rät ein Experte

Der Pilzexperte Wolfgang Bivour weiß, worauf es ankommt. Quelle: Friedrich Bungert

Unter Pilzsammlern ist das Jagdfieber ausgebrochen. Nachdem 2018 ein Totalausfall war, erleben sie in den Wäldern der Region nach langer Durststrecke eine überraschende Pilzschwemme. Pilzexperte Wolfgang Bivour erklärt die Gründe und die wichtigsten Regeln für Sammler, räumt mit Legenden auf und benennt gefährliche Doppelgänger, zu denen auch ein Pilz gehört, den sie früher in Brandenburg den Sachsenmörder nannten.

>> Hier geht es zur Geschichte

Die Geschichte einer Zwangsräumung

Die 71 Jahre alte Frau muss ihre Wohnung unter Protest verlassen und wird ins psychiatrische Krankenhaus gebracht. Quelle: Jaqueline Steiner

Eine Rentnerin aus Brandenburg/Havel trifft die Zwangsräumung. Ihre Verwandten sind verzweifelt. Denn die 71-Jährige ist offenbar psychisch krank. Wo soll sie bleiben? Die Familie hat versucht, diese Eskalation abzuwenden und dazu Hilfe an verschiedenen Stellen gesucht. Doch niemand hat geholfen oder konnte helfen.

>> Hier geht es zur Geschichte

Was wird aus dem Strandbad Rangsdorf?

Das Strandbad in Rangsdorf ist Start und Endpunkt für die 26. MAZ-Osterwanderung. Quelle: Lido Rangsdorf

Wie geht es weiter mit dem Lido Rangsdorf? Gerade haben die Strandbad-Betreiber die letzten Veranstaltungen wie das Oktoberfest abgesagt und sich in die Winterpause verabschiedet. In den sozialen Medien gab es in letzter Zeit immer wieder kontroverse Diskussionen. Von Befürwortern, die gern abends am Strand feiern oder ein Konzert besuchen wollen und von Kritikern, die sich als direkte Nachbarn über zu viel Lärm im Strandbad gestört fühlen und Anzeigen bei der Polizei schalten. Jetzt steht das Strandbad Rangsdorf auf der Plattform der Unternehmerbörse „nexxt-change“ zum Verkauf: „Nachfolger oder Teilhaber für Strandbad mit großem Umsatzpotenzial gesucht.“

>> Hier geht es zur Geschichte

Bahn-Pendlern in Nordbrandenburg droht das Chaos

Auch entlang der Bahnlinie des RE2 bei Breddin wird nun versucht, eine Solaranlage zu bauen Quelle: Matthias Anke

Fahrgäste des RE 2 zwischen Berlin und Wittenberge müssen sich auf Einschränkungen gefasst machen. Grund ist der Plan der Deutschen Bahn, die deckungsgleiche ICE-Strecke BerlinHamburg umfangreich technisch aufzurüsten und teils von Grund auf zu erneuern. Demnach sollen im Herbst 2021 „insgesamt 52 Bauvorhaben gebündelt durchgeführt“ werden. Dazu zählt auch die Erneuerung der Gleise zwischen Wittenberge und Dergenthin, Ludwigslust und Jasnitz sowie in den Bahnhöfen Glöwen und Ludwigslust werden auf einer Länge von elf Kilometern.

>> Hier geht es zur Geschichte

Von MAZonline

Kommentar zu Ökostrom-Schwindel - Kohlekonzern täuscht Kunden
18.10.2019
18.10.2019
Anzeige