Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wieder Unfall auf der A10: Reisebus fährt in Stauende
Brandenburg Wieder Unfall auf der A10: Reisebus fährt in Stauende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 01.06.2018
(Symbolbild) Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Fünf Menschen sind am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn A 10 zwischen dem Dreieck Potsdam und der Anschlussstelle Ferch verletzt worden. Laut Angaben der Polizei fuhr ein Kleinreisebus aus Wittenberg (Sachsen-Anhalt), der in Richtung Berlin unterwegs war, auf einen im Stau stehenden Kleintransporter vor ihm auf und schob diesen schließlich auf einen ebenfalls stehenden Lastwagen.

Im Reisebus wurden drei der 27 Insassen verletzt, darunter eine 21-Jährige, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der 47-jährige Fahrer des Kleintransporters zog sich leichte Verletzungen bei der Kollision zu. Schwer verletzte sich dagegen ein 12-jähriger Junge, der mitgefahren war. Sämtliche Verletzte wurden von den Rettungskräften zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Reisebusses hatte offenbar nicht mehr rechtzeitig auf den Stau vor sich reagieren können. Quelle: dpa/Julian Stähle

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten wurden zwei Autobahnspuren zeitweise gesperrt, dadurch kam es zu längeren Staus. Mittags war die A 10 wieder freigegeben. Laut der Polizei hatte der Fahrer des Busses wohl nicht rechtzeitig auf den Stau und die vor ihm stoppenden Fahrzeuge reagieren können.

Bereits am Vormittag war es auf dem Nördlichen Ring zu einem Lkw-Unfall gekommen.

Von Ralf Thürsam

In Brandenburg kann es am Freitag richtig krachen: Der deutsche Wetterdienst warnt vor Gewitter, Starkregen, Hagel und Sturmböen. Aber das Unwetter schlägt nicht in ganzem Land zu, vereinzelt bleibt es den ganzen Tag heiß und trocken.

01.06.2018

Autobahnbaustellen nerven nicht nur die Kraftfahrer. Sie sind auch Unfallgefahrenstellen. Die CDU wirft der rot-roten Landesregierung massives Versagen in der Verkehrspolitik vor. Verkehrsminister Kathrin Schneider (SPD) verweist auf Millionenbeträge, die in die marode Infrastruktur fließen.

03.06.2018

Die Munitionslagerstätten der Brandenburger Polizie in Groß Köris (Dahme-Spreewald) und Wandlitz (Barnim) weisen offenbar Lücken im Sicherheitssystem auf. Zu diesem Ergebnis kam ein Gutachter. Der für die Landesliegenschaften zuständige Finanzminister Cristian Görke (Linke) kündigte im Landtag an, den Vorwürfen sofort nachzugehen.

31.05.2018