Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei Tote und 45 Verletzte am Wochenende in Brandenburg
Brandenburg Zwei Tote und 45 Verletzte am Wochenende in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 23.03.2020
Zwei Menschen verloren bei Verkehrsunfällen am Wochenden in Brandenburg ihr Leben. Quelle: Symbolbild/Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Am Wochenende sind bei Verkehrsunfällen auf Brandenburgs Straßen 45 Menschen verletzt worden, zwei Männer kamen ums Leben. Zudem nahm das Lagezentrum der Polizei einen dritten Toten in ihre Unfallbilanz auf: Der Mann war bereits Anfang März bei einem Unfall schwer verletzt worden und erlag am Wochenende seinen Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Zwischen Freitag und Sonntag registrierte die Polizei Brandenburg insgesamt 260 Unfälle. Bei 38 davon wurden Menschen verletzt, in 222 Fällen entstanden lediglich Sachschäden.

Einer der beiden tödlichen Unfälle ereignete sich am Freitag bei Lindow/Mark (Landkreis Ostprignitz-Ruppin). Hier kam ein 22-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Bei einem zweiten tödlichen Unfall am Samstag starb ein 76 Jahre alter Autofahrer in Ahrensfelde. Der Mann kollidierte in einer leichten Kurve mit seinem Fahrzeug frontal mit einem Rettungswagen.

Von RND/dpa