Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Weniger Arbeitsunfälle in Brandenburg – aber mehr Todesfälle
Brandenburg Weniger Arbeitsunfälle in Brandenburg – aber mehr Todesfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 05.01.2020
In Brandenburg ist die Zahl der Arbeitsunfälle zurückgegangen. Im Jahr 2018 seien 25.577 meldepflichtige Unfälle gezählt worden. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/
Potsdam

In Brandenburg ist die Zahl der Arbeitsunfälle zurückgegangen. Im Jahr 2018 seien 25.577 meldepflichtige Unfälle gezählt worden, das seien 3,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor, teilte das Sozialministerium am Sonntag in Potsdam mit. Allerdings kamen mehr Menschen bei Arbeitsunfällen ums Leben: 19 waren es im Jahr 2018 nach 12 im Jahr 2017.

Die meisten tödlichen Arbeitsunfälle in Brandenburg - nämlich fünf - ereigneten sich in der Verwaltung, je vier gab es in der Land- und Forstwirtschaft und im Verkehrsbereich. Sozialministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) forderte die Arbeitgeber auf, die Arbeitsbedingungen sicher und gesund zu gestalten.

Von RND/dpa

Um ein Haar hätte er die Lehrer-Laufbahn eingeschlagen. Doch es kam anders: Peter Meyer wurde Berufsmusiker. Vom Anfang bis zum Ende gehörte er zu den Puhdys, spielte dort Keyboard und Saxofon. Nach der Auflösung der Band suchte sich der agile Senior neue musikalische Mitstreiter.

05.01.2020

Ein Auto kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum. Dann fährt ein Polizeiauto auf dem Weg zu einem ganz anderen Einsatz über Teile des Unfallfahrzeugs.

04.01.2020

Ein ungewöhnlicher Wettbewerb: Auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks der Leag in Jänschwalde treten Nachwuchsmitglieder von Freiwilligen Feuerwehren aus Ostdeutschland und Tschechien im Leiter steigen an. (Mit Bildergalerie)

04.01.2020