Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Impfbereitschaft bei märkischen Fußballern lässt zu wünschen übrig
Brandenburg

Union Berlin Hertha Energie Cottbus Wie viele Kicker sind schon geimpft?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 28.09.2021
Ein Arzt impft einen Fan des 1. FC Nürnberg vor dem Zweitligaspiel gegen Aue. Der Impfbus parkt vor dem Max-Morlock-Stadion
Ein Arzt impft einen Fan des 1. FC Nürnberg vor dem Zweitligaspiel gegen Aue. Der Impfbus parkt vor dem Max-Morlock-Stadion Quelle: Timm Schamberger/dpa
Anzeige
Potsdam

Wie halten es Sportler mit der Corona-Schutzimpfung? Eine MAZ-Umfrage unter 16 Brandenburger und Berliner Top-Teams hat ergeben, dass die Impfquote bei Aktiven, Trainern und Betreuern grundsätzlich hoch ist.

Dabei fiel auf: Im Trainer- und Betreuerstab gibt es nahezu keine Impflücken. Und im Fußball ist der Prozentsatz geringer als beim Volleyball, Handball, Basketball und Eishockey.

Energie Cottbus geht mit schlechtem Beispiel voran

Außerdem ergaben unsere Recherchen: Im den Profiligen ist die Impfbereitschaft sehr groß, in den unteren Ligen indes nicht so stark ausgeprägt. So ist bei den Kickern von Energie Cottbus (vierte Liga) nur jeder zweite Spieler gegen Corona immunisiert. Hier lesen Sie die Ergebnisse im Detail.

Von Seiten der befragten Vereine heißt es, dass sie allen Aktiven zwar die Impfung empfehlen. Eine Impfpflicht sei aber rechtlich nicht tragbar.

Von MAZonline