Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Urteil gefallen: Nudelmesse kein Gottesdienst
Brandenburg Urteil gefallen: Nudelmesse kein Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 02.08.2017
Ob solche Schilder aufgestellt werden dürfen, entscheidet das Oberlandesgericht Brandenburg. Quelle: dpa
Brandenburg an der Havel

Das Brandenburger Oberlandesgericht (OLG) hat entschieden: der satirisch ausgerichtete Verein „Kirche des fliegenden Spaghettimonsters“ ist keine Kirche und darf damit auch nicht die Rechte einer Religionsgemeinschaft für sich beanspruchen. In dem Streit war es darum gegangen, ob der Verein an den Ortseingängen von Templin (Uckermark) Hinweisschilder für seine „Messen“ aufstellen darf.

Die Vereinigung „Kirche des fliegenden Spaghettimonsters“ sieht sich als Weltanschauungsgemeinschaft und verlangte dasselbe Recht wie die großen Kirchen, die auf Schildern auf ihre Gottesdienste hinweisen. Doch der Landesbetrieb Straßenwesen hatte die Aufstellung der Schilder abgelehnt.

Daher klagten die „Pastafaris“ genannten Anhänger gegen das Land Brandenburg. Denn die Nudelmesse finde jeden Freitag in einer eigens geweihten früheren Scheune statt, und man wolle neue Mitglieder gewinnen, sagte der Vereinsvorsitzende Rüdiger Weida.

Schon einen ersten Prozess vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) hatten die „Spaghettimonster“-Anhänger verloren. Auch die Richter des OLG hatten in einer mündlichen Verhandlung Anfang Juli erkennen lassen, dass sie diese Kirche nicht als Weltanschauungsgemeinschaft verstehen.

Von Klaus Peters

Während in Süddeutschland heftige Unwetter tobten und ein Kind ums Leben kam, blieb Brandenburg in der Nacht zum Mittwoch weitgehend verschont vom Unwetter, das angekündigt war. Nur der Südosten des Landes hat teils kräftige Gewitter und viel Regen abbekommen.

02.08.2017

Die boomende Wirtschaft wirkt sich positiv auf die Lohnentwicklung in Brandenburg aus. Das mittlere Monatseinkommen aller Vollzeitbeschäftigten liegt im Land inzwischen bei 2582 Euro brutto – das sind 2,3 Prozent mehr als 2015. Damit führt Brandenburg die Gehaltsstatistik im Osten an. Die Verdienste in den Landkreisen gehen aber weit auseinander.

29.04.2018

Im Sommer 2012 legte eine Potsdamer Schülerin in Geschichte ihre mündliche Abitur-Prüfung ab. Die Aufgabe war in der Kürze der Zeit kaum zu bewältigen befand die Schülerin und legte Widerspruch ein. Fünf Jahre später beschäftigte sich das Verwaltungsgericht mit der Klage und kritisierte die Aufgabe ebenfalls. Ein Urteil fällte das Gericht aber nicht.

02.08.2017