Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Verdi ruft erneut zum Streik im Einzelhandel auf
Brandenburg Verdi ruft erneut zum Streik im Einzelhandel auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 10.07.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Streiks im Einzelhandel in Berlin und Brandenburg sollen auch am Montag fortgesetzt werden. Beschäftigte aus zahlreichen Filialen der Unternehmen IKEA, Rewe-Group, H&M, Kaufland, Zara, Thalia, Edeka und real seien dazu aufgerufen, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Bereits am Freitag hatte es einen Streikaufruf gegeben.

Der Handelsverband HBB und Verdi konnten sich in den bisherigen Tarifverhandlungen nicht einigen. Die Gewerkschaft fordert etwa, dass der Lohn um einen Euro pro Arbeitsstunde Arbeitszeit angehoben wird, was einer Erhöhung von etwa 6,6 Prozent entspricht. Die Arbeitgeber haben eine Erhöhung von 1,5 Prozent nach drei Monaten angeboten. Für Brandenburg fordert Verdi außerdem, dass Sonderzahlungen an das Berliner Niveau angeglichen werden. Ein Verkäufer in Brandenburg verdient laut Verdi jährlich noch immer rund 420 Euro weniger als in Berlin.

Die nächste Verhandlungsrunde ist am 11. Juli in Berlin geplant, für Brandenburg am 20. Juli. Auch vergangene Woche hatte es Streiks in der Region gegeben, unter anderem am Samstag. Im Einzelhandel der Region sind insgesamt 231 000 Beschäftigte tätig, davon in Berlin 147 000 und in Brandenburg 84 000.

Von Anna Schughart

09.07.2017
Brandenburg Brandenburgs Kommunen auf der Suche - Wahlhelfer für Bundestagswahl gesucht
10.07.2017