Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Vogelgrippe: Weihnachtsgans nicht in Gefahr
Brandenburg Vogelgrippe: Weihnachtsgans nicht in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:21 28.11.2014
In diesem Jahr müssen Brandenburger nicht um ihre Weihnachtsgans bangen. Quelle: Ursula Düren
Anzeige
Potsdam

Eine gute Nachricht für alle Nutztierhalter in der Region: In Berlin und Brandenburg sind bisher keine Fälle von Vogelgrippe bekannt geworden. Das bestätigte Brandenburgs Justiz- und Verbraucherminister Helmuth Markov (Linke) am Freitag.

Für die Risikogebiete Ostprignitz-Ruppin, Havelland und Uckermark gilt bereits eine generelle Stallpflicht für Geflügel. Als Vorsichtsmaßnahme müssen ab Donnerstag auch die Hühner, Puten, Enten und Gänse in der Prignitz und im Landkreis Spree-Neiße im Stall bleiben. Für alle anderen Landkreise gilt: Nutztiere in einem Radius von einem Kilometer um Zugvögel-Rastplätze und in drei Kilometern um Gebiete mit Großbetrieben oder besonders vielen Geflügelbetrieben müssen in den Stall.

Anzeige

Weihnachtsbraten in diesem Jahr nicht in Gefahr

Trotz der Vogelgrippegefahr läuft das Geschäft mit Weihnachtsgänsen in Brandenburg bislang ungestört. Wie der Geflügelwirtschaftsverband Brandenburg am Freitag auf Anfrage mitteilte, sind die Schlachtungen für das Fest bereits Anfang November angelaufen.

Die Stallpflicht wirkt sich nach Verbandsangaben nicht auf das Mastgewicht der Gänse aus. "Die Gewichtsgrundlagen werden im Sommer gelegt", erklärte der Geschäftsführer des Brandenburger Bauernbundes, Reinhard Jung.

Eine lange andauernde Stallpflicht hätte aber im kommenden Jahr Auswirkungen. Denn Gänse werden ausschließlich in Freilandhaltung gezüchtet. "Im Frühjahr müssen die Gössel auf die Wiese, um dann für Weihnachten 2015 gemästet zu werden", sagte Jung.

Auch Berlin empfiehlt Stallpflicht

Seit am vergangenen Wochenende bei einer Wildente auf der Insel Ummanz bei Rügen der Vogelgrippe-Erregers H5N8 entdeckt worden war, warnt das Friedrich-Loeffler-Institut vor der Gefahr einer Übertragung des Erregers von Wildvögeln auf Hausgeflügel.

Auch in Berlin hat die Senatsverwaltung für Verbraucherschutz den Bezirken empfohlen, eine Stallpflicht für Hausgeflügel zu verhängen. Sie soll für die Umgebung von 13 Gewässern gelten, an denen sich häufig Wildvögel niederlassen.

2013 wurden zwischen Elbe, Havel und Oder etwa 220.000 Gänse geschlachtet, von denen ein Drittel im Land auch gemästet wurden. Landesweit gibt es insgesamt 46 Zuchtbetriebe mit jeweils mehr als 100 Gänsen, darunter fünf mit mehr als 1000 Tieren.

MAZonline

Brandenburg Immer mehr exotische Tiere in Brandenburg - Gefährliche Liebschaften
30.11.2014
Brandenburg Prozess gegen mutmaßliche Betrüger - HBS Förderskandal: 11 Millionen Euro weg
28.11.2014
Brandenburg Innenminister rechnet mit bis zu 8000 Flüchlingen jährlich - Flüchtlinge: Brandenburg ist nicht vorbereitet
28.11.2014
Anzeige