Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Das wird zu Brandenburg am meisten gegoogelt
Brandenburg Das wird zu Brandenburg am meisten gegoogelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 15.12.2018
Der Waldbrand in Treuenbrietzen hat die Region 2018 bewegt – und sorgte für viele Suchanfragen bei Google. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Sag' mir, was Du googelst, und ich sag' dir, wer Du bist: An diesem Mittwoch liefern die „Google Trends 2018“ wieder eine Art digitales Psychogramm für Deutschland. Demnach wurde in diesem Jahr besonders oft nach „Daniel Küblböck“, „WM“, „Meghan Markle“ und „Mondfinsternis“ gesucht.

Und was beschäftigt die Märker? Das Suchverhalten in Brandenburg weicht erfahrungsgemäß kaum von dem ab, was auch die Menschen im übrigen Bundesgebiet von der Suchmaschine wissen wollen. Aussagekräftiger ist da schon das, was am häufigsten zusammen mit „Brandenburg“ gegoogelt wird, wie dieser etwas andere Jahresrückblick zeigt.

Platz 1 & 3 : Waldbrand / Feuer Treuenbrietzen

Gefällte Kiefern liegen mitten im Waldbrandgebiet bei Treuenbrietzen. Quelle: dpa-Zentralbild

Für die MAZ hat der Internetkonzern die Top Ten der Begriffe ausgewertet, die 2018 einen besonders starken Anstieg im Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet haben. Im Brandenburger Kontext war das in diesem Jahr vor allem der Begriff Waldbrand. Das verheerende Feuer bei Treuenbrietzen gilt als das größte der vergangenen Jahre in Brandenburg. Hunderte Hektar Land wurden im August zerstört, mehrere Dörfer mussten evakuiert werden. MAZ Online dokumentierte die Katastrophe tagelang in einem Liveticker.

Platz 2: DAZ Oranienburg

DAZ-Lehrerin Lydia Grimm aus Oranienburg. Quelle: Enrico Kugler

„DAZ“ ist die Kurzform für das Schulfach „Deutsch als Zweitsprache“. Lydia Grimm aus Oranienburg unterrichtet an der Havelgrundschule rund 20 Flüchtlingskinder darin und hat mit ihnen auch einen Film gedreht. 2017 bekam sie dafür den „Sonderpreis des Ministers“ bei Vergabe des „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreises“ in Potsdam.

Hinter dem Begriff „DAZ“ verbirgt sich aber auch eine Betrugsmasche: Zahlreiche Betriebe, und wie MAZ berichtete auch ein Senioren-Club in Hennigsdorf, erhielten im Oktober 2018 das Fax einer angeblichen „Datenschutzauskunft-Zentrale“, kurz DAZ. In dem Schreiben wurde zur Umsetzung des Datenschutzes im Rahmen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung aufgefordert, verbunden mit einer Zahlungsaufforderung. Da zuvor niemand von dieser ominösen Zentrale gehört hatte, suchten viele Rat bei Google.

Platz 4: Bombenentschärfung

Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei in Neuruppin. Quelle: Reyk Grunow

Auch Bombenentschärfung war 2018 ein gefragter Begriff. Kein Wunder, wurden in diesem Jahr doch gleich mehrfach Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Unter anderem mussten im September Tausende Potsdamer ihre Wohnungen verlassen, auch die MAZ-Redaktionsräume wurden evakuiert. Neuruppin traf es im Juni noch härter: Hier waren weite Teile der Altstadt gesperrt und etwa 7000 Anwohner betroffen.

Platz 5: Landratswahl

In sechs der 14 Landkreisen von Brandenburg konnten am 22. April neue Landräte gewählt werden. Quelle: dpa-Zentralbild

In sechs der 14 Landkreise von Brandenburg wurden im April neue Landräte gewählt. In vier davon (Barnim, Ostprignitz-Ruppin, Uckermark und Spree-Neiße) mussten sie in Stichwahlen ermittelt werden. MAZ Online berichtete nicht nur über die Wahlergebnisse, sondern erklärte auch, was so ein Landrat eigentlich gemacht. Hätten Sie’s vorher gewusst? Der Hintergrund-Text gehörte zu den meistgelesenen auf unserer Seite.

Platz 6: Witzerundweg Calau

Noch nie gehört? „Wer diese Stadt noch nicht gesehen, der müsst´ zur Strafe barfuss gehen!“ Dieser Reim war einst Leitspruch der Calauer Schustergesellen und ist es noch heute, wenn Stadtführungen entlang des Witzerundwegs angeboten werden. Die Kleinstadt im südbrandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz gilt als Geburtsstadt des „Kalauers“: An derzeit 25 Plätzen in der Innenstadt sind Tafeln angebracht, die neben Informationen zur Stadtgeschichte auch die besten Kalauer preisgeben.

Platz 7: Kristall-Therme Ludwigsfelde

In der Kristall-Therme in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) rieseln täglich etwa 150 Kilogramm zerstückeltes Eis aus der Decke. Ziel der Eisdusche ist es, die nach einem Saunagang geöffneten Poren zu schließen und die Durchblutung zu fördern. Quelle: Julian Stähle

In der textilfreien Saunatherme mit Saunadorf, Solehöhle und Eisnebelgrotte vermitteln echte Palmen, Bananen- und Zitronenbäume sowie azurblaues Wasser ein Urlaubsgefühl wie in Europas Süden. Eine Poolbar mitten im Thermal-Sole-Becken hält außerdem eine große Auswahl an Cocktails bereit. Die Wellness-Oase in Ludwigsfelde steht auch auf unserer Liste der zehn schönsten Thermen in Brandenburg und ist im Winter ein beliebtes Ausflugsziel.

Platz 8: Gauklerfest Oranienburg

Schausteller beim Gauklerfest. Quelle: Heike Bergt

Das mittlerweile 9. Gaukler-Schlossfest fand am Pfingst-Wochenende im Mai rund ums Oranienburger Schloss statt. Aufgebaut war ein historischer Gauklermarkt, dazu gab es Gauklermusik, Gauklerakrobatik, Gauklertheater, Gauklermärchen und Gauklergeschichten. Hier können Sie sich die schönsten Bilder der Veranstaltung noch einmal anschauen.

Platz 9: Brandenburg Tag

Bunter Umzug beim Brandenburg-Tag in Wittenberge. Quelle: Dibbert, Jean

Es war irgendetwas zwischen Karneval, Ernteumzug und Love Parade: Die Prignitz zeigte sich beim Umzug zum Brandenburg-Tag als feierfreudiges Völkchen. Tausende standen am Straßenrand. Der Festumzug durch Wittenberge zeigte Wende August die gesamte Großprignitz vereint. Auch MAZ Online berichtete über die fröhliche Open-Air-Party.

Platz 10: Bürgermeisterwahl Strausberg

Bei der Wahl in Strausberg (Märkisch-Oderland) im Februar lag Amtsinhaberin Elke Stadeler (parteilos) nach dem vorläufigen Endergebnis zwar zunächst mit 41,2 Prozent der Stimmen deutlich vorn. Doch sie konnte keine absolute Mehrheit erzielen und musste in die Stichwahl gegen die ebenfalls parteilose Birgit Bärmann. Dort erhielt sie dann 53,8 Prozent der Stimmen.

>> Lesen Sie hier, was zu Potsdam besonders oft gegoogelt wurde.

Von Maike Schultz

Ein wegen Mordes an seiner Frau Verurteilter (64) kommt auf freien Fuß, weil das Gericht zu lange für den Papierkram gebraucht hat. Der Vorgang hat jetzt ein politisches Nachspiel im Brandenburger Landtag.

12.12.2018

Brandenburg will bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle einnehmen. Ob das gelingt, ist fraglich. Die Digitalisierungsstrategie kommt spät. Und viele der 200 Einzelprojekte sind nicht viel mehr als eine reine Selbstverständlichkeit, meint MAZ-Redakteur Torsten Gellner.

11.12.2018

Brandenburg hat jetzt eine Digitalisierungsstrategie. Lehrer sollen Internet lernen, Bürger ein Verwaltungskonto erhalten und Bauern vom schnellen Internet profitieren. Sogar Wölfe tauchen im Digitalisierungskonzept auf. Die wichtigsten Pläne im Überblick.

11.12.2018