Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wanka ist „Wissenschaftsministerin des Jahres”
Brandenburg Wanka ist „Wissenschaftsministerin des Jahres”
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 17.02.2014
Johanna Wanka war früher Mathematik-Professorin und später brandenburgische Wissenschaftsministerin. Quelle: Joachim Liebe
Berlin/Potsdam

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) ist „Wissenschaftsministerin des Jahres”. Die Mitglieder der Professorenorganisation Deutscher Hochschulverband (DHV) wählten via Internet erstmals eine Bundesministerin an die Spitze des alljährlich stattfindenden Ministerrankings. Mit der Note „Befriedigend” (3,19) bescheinigten die Professoren Wanka „Integrität, hohe Identifikation und fundierte Kenntnisse inneruniversitärer Abläufe”. Das teilte der DHV am Montag mit.

Wanka hatte früher als Professorin Mathematik gelehrt. Von 2000 bis 2009 war sie Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Brandenburg soweie Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzende der märkischen CDU. Von 2010 bis 2013 war Wanka niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur. Seit 2013 steht sie an der Spitze des Wissenschaftsressorts.

Die Bundesministerin verwies damit die Vorjahressiegerin, die baden-württembergische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer (Grüne), auf Platz zwei. Sie erhielt die Note 3,28.

Den dritten Platz teilen sich die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) und der inzwischen aus dem Kabinett ausgeschiedene bayerische Hochschulminister Wolfgang Heubisch (FDP). Beide erhielten die Note 3,47.

Die „Rote Laterne” mit der Note „Mangelhaft” trägt nach Einschätzung des Professoren-Berufsverbandes Sachsen-Anhalts Minister Hartmut Möllring (CDU). Der Titel „Wissenschaftsminister des Jahres” wurde zum fünften Mal unter den 28.000 Mitgliedern des Verbandes ermittelt.

dpa

Brandenburg Frauenanteil innerhalb von 20 Jahren fast verdreifacht - Brandenburgs Polizei wird immer weiblicher

Der Frauenanteil bei der brandenburgischen Polizei steigt kontinuierlich. Doch weil Polizistinnen häufiger als ihre männlichen Kollegen in einem Konflikt zwischen beruflicher Fortentwicklung und dem Wunsch nach einer Familie geraten, ist ihr Anteil in Führungspositionen noch gering. Spezielle Angebote sollen dies nun ändern.

17.02.2014
Brandenburg Vereinzelt Glatteis am Montagmorgen - Drei Verkehrstote am Wochenende

Zwischen Freitag und Sonntag sind auf Brandenburgs Straßen drei Menschen bei Verkehrsunfällen tödlich verunglückt, 50 weitere wurden am Wochenende verletzt. Am frühen Montagmorgen wurden Temperaturen um den Gefrierpunkt einigen Autofahrern auf der A 13 in Südbrandenburg zum Verhängnis.

17.02.2014
Brandenburg Widersprüchliche Aussagen zum Prozessbeginn - Heimtückischer Angriff im Cockpit

Weil er für den Beinahe-Absturz einer Cessna verantwortlich sein soll, steht ein 52-Jähriger seit Montag vor dem Landgericht Frankfurt (Oder). Er soll geplant haben, sich und seinen Fluglehrer in den Tod zu stürzen. Der Beschuldigte streitet vor Gericht den Mordversuch in 1300 Metern Höhe ab. Er hat seine eigene Version – es ist von sexuellen Übergriffen die Rede.

18.02.2014