Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Brandenburg
Brandenburg

Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Brandenburg 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 21.10.2020
Vor der dritten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst von Bund und Ländern gibt es am Mittwoch erneut Warnstreiks in Brandenburg. (Archivbild) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Potsdam

Vor der dritten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst von Bund und Ländern gibt es am Mittwoch erneut Warnstreiks in Brandenburg. Aufgerufen dazu sind Mitarbeiter von Verwaltungen, Kitas und Entsorgungsbetrieben. Nach Ansicht der Gewerkschaft Verdi hat die Arbeitgeberseite bislang ein unzureichendes Angebot vorgelegt.

Es würde zu Verschlechterungen im Eingruppierungsrecht führen. Dauerhafte Einkommenssenkungen für alle Beschäftigten werden befürchtet. Auf dem Potsdamer Luisenplatz ist eine zentrale Streikkundgebung (ab 10.30 Uhr) unter Corona-Bedingungen und Einhaltung der Hygienevorgaben geplant.

Anzeige
Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde Gehaltserhöhungen von 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro monatlich. Außerdem soll es eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro geben. Die Arbeitgeber haben für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten insgesamt 3,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt in drei Jahresstufen angeboten. Die dritte Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst ist für Donnerstag und Freitag angesetzt.

Von RND/dpa