Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Weißer Adler in den Keller verbannt
Brandenburg Weißer Adler in den Keller verbannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 17.01.2015
Der über 150 kg schwere weiße Adler hängt nun zwischen Gerätschaften in einem Keller des Landesparlamentes.
Der über 150 kg schwere weiße Adler hängt nun zwischen Gerätschaften in einem Keller des Landesparlamentes. Quelle: Ralf Hirschberger
Anzeige
Potsdam

Wenn die Linken-Abgeordnete Gerrit Große im Plenarsaal des Potsdamer Landtags sitzt, schaut sie oft auf den leeren Platz an der weißen Wand über dem Präsidium. "Ich vermisse den weißen Adler", sagt die 60-Jährige. "Ich vermisse auch die heißen Debatten darüber – die waren so identitätsstiftend für Brandenburg."

Architekt Peter Kulka hatte aus künstlerischen Gründen einen weißen Adler durchgesetzt – statt einem Wappentier in der Landesfarbe Rot. Wochenlang protestierten Brandenburger nach der Eröffnung am 17. Januar 2014. Bis der 1,80 Meter große weiße Adler im Juni ab- und ein kleinerer roter am Rednerpult aufgehängt wurde.

Damit haben die Bürger mehr als ihren Frieden mit dem 120 Millionen Euro teuren Neubau im Gewand des historischen Potsdamer Stadtschlosses gemacht – sie strömen herbei: Binnen eines Jahres kamen 164.000 Besucher.

MAZ

Brandenburg Angeblich hielt Polizeiführung Unterlagen unter Verschluss - "Maskenmann"-Ermittler übt heftige Kritik
19.01.2015
Brandenburg An Brandenburgs AfD-Chef prallt Woidkes Wunsch ab - Gauland steht zu Pegida-Äußerungen
16.01.2015
Brandenburg Agrarschau in Berlin öffnet für Besucher - Brandenburg auf der Grünen Woche
16.01.2015