Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Der Wochenstart wird stürmisch in Berlin und Brandenburg
Brandenburg Der Wochenstart wird stürmisch in Berlin und Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 07.02.2020
Schlechte Sicht: Regen prasselt auf die Windschutzscheibe eines Autos. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Berlin/Potsdam

Für die Menschen in Berlin und Brandenburg beginnt die kommende Woche stürmisch. Es sei aber noch nicht klar, wie stark der Wind aus Südwest tatsächlich werde und ob einzelne Böen sogar Orkanstärke erreichen können, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Potsdam. Sturm und Regen beginnen demnach am Sonntagabend und dauern nach bisheriger Prognose bis Dienstagvormittag.

Am Wochenende will der DWD Unwetterwarnungen herausgeben, wenn genaue Einschätzungen auch nach Regionen vorliegen. Details waren am Donnerstag noch nicht absehbar.

DB rüstet sich vor Stürmen

Der Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst hatte am Donnerstag in Offenbach gesagt: „Am Montag könnte der Bahnverkehr massiv behindert sein.“ Deutschland müsse sich darauf vorbereiten.

Bei der Deutschen Bahn wird das Wettergeschehen laut eines Sprechers aufmerksam verfolgt. „Wir beobachten das genau und werden notfalls reagieren.“ Dabei habe die Sicherheit der Fahrgäste Priorität. Das könne dann möglicherweise auch dazu führen, dass Züge in den Bahnhöfen bleiben müssten oder Bereitschaftsdienste mobilisiert würden, um Schäden zu beseitigen.

Lesen Sie mehr:

Wetter in Brandenburg: Am Wochenende ist alles dabei

Viele Wolken und Sprühregen für Brandenburg

Von RND/dpa

Ost- und Westdeutsche sind ganz zufrieden mit ihrem Leben. Da fragt sich, weshalb der Zufriedenheitsgrad mit der wirtschaftlichen Lage in Deutschland oder mit der Demokratie deutlich geringer ausfällt.

07.02.2020

Was geschieht, wenn jeder 1100 Euro im Monat erhält? Werden wir alle faul – oder im fleißig und kreativ? Brandenburg soll es für drei Jahre testen. Dafür will eine Volksinitiative nun Unterschriften sammeln.

13.02.2020

Im Rahmen eines internationalen Polizeieinsatzes gegen Rauschgifthändler sind am Donnerstag in Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg sechs Tatverdächtige festgenommen worden. Wie das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt mitteilte, waren zuvor zahlreiche Objekte durchsucht worden.

06.02.2020