Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mit Regen in die neue Woche in Brandenburg
Brandenburg Mit Regen in die neue Woche in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 13.01.2020
In der Woche muss in Brandenburg mit Regen gerechnet werden. Quelle: Marijan Murat/dpa
Potsdam

Die neue Woche beginnt in Berlin und Brandenburg teils regnerisch - erst am Donnerstag bleibt es aus Sicht des Deutschen Wetterdienstes (DWD) dann weitgehend trocken. Am Montag soll es vor allem am Vormittag und Mittag regnen. Ab den Nachmittagstunden lässt der Regen dann nach und gebietsweise lockert es sich auf. Die Maximalwerte erreichen sechs bis acht Grad.

In der Nacht kann es glatt werden

In der Nacht zu Dienstag rechnet der DWD im Süden Brandenburgs zunächst mit Frost und Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe. Tagsüber soll es von der Prignitz südostwärts erneut ausbreitenden Niederschlag und eine starke Bewölkung geben. Die Höchstwerte liegen am Dienstag zwischen acht und elf Grad. Die Wetterlage ändert sich am Mittwoch laut Meteorologen kaum, die Temperaturen steigen auf zehn bis zwölf Grad an. Der Donnerstag soll dann heiter und weitgehend trocken werden.

Von RND/dpa

Zwar hat der Wohnungsbau in Brandenburg in letzter Zeit zugelegt, doch es fehlt an Wohnraum für Bezieher niedriger Einkommen. Und das wird nicht besser werden: Bei fast der Hälfte aller mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnungen wird bis 2032 die Mietpreisbindung wegfallen.

13.01.2020

Er wollte nur sein entlaufenes Huhn einfangen. Das gefiel der Nachbarin gar nicht, auf deren Grundstück sich das Huhn verdrückt hatte. Sie rief die Polizei und erstattete Anzeige gegen den Halter des Tieres.

12.01.2020
Kommentar zur Windkraft-Krise - Eine Branche im Windjammertal

Die Windkraftbranche steckt in der Krise. Lange Genehmigungsverfahren und Widerstand in der Bevölkerung bremsen den Ausbau. Die Politik weiß nicht, wie sie mit dem Thema umgehen soll. Das wird der Branche nicht auf die Beine helfen. Ein Kommentar.

12.01.2020