Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zahlen und Fakten zum Superwahltag in Brandenburg
Brandenburg Zahlen und Fakten zum Superwahltag in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 25.05.2019
Einige Märker können am Sonntag bis zu fünf Stimmzettel ausfüllen. (Symbolbild) Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa
Potsdam

Rund zwei Millionen Brandenburger sind am Superwahl-Sonntag dazu aufgerufen, ihre Stimmen für die Europawahl und die Kommunalwahlen abzugeben. Sie können über die Zusammensetzung des EU-Parlaments sowie von Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen mitentscheiden.

Wahllokale von 8-18 Uhr geöffnet

In 264 Gemeinden wird zudem ein Bürgermeister gewählt. Insgesamt treten mehr als 21.000 Kandidaten bei den Kommunalwahlen an. Die Wahllokale öffnen um 8.00 Uhr und schließen um 18.00 Uhr. Landeswahlleiter Bruno Küpper rechnet mit einer deutlich höheren Zahl an Briefwählern - und wegen vieler Bewerber auf den Stimmzetteln mit möglichen Wartezeiten vor den Wahlkabinen.

Warum diese Wahl für Brandenburg besonders wichtig ist

Die Zahl hat es in sich: 8937 ehrenamtliche Volksvertreter können die Brandenburger am Sonntag bei der Kommunalwahl wählen – knapp 21.000 Bewerber stellen sich für den Dienst an der Gemeinschaft zur Wahl. Deutlich mehr als vor fünf Jahren. Der große Wahltag zeigt drei Monate vor der Landtagswahl auch, wo Brandenburg steht, meint MAZ-Chefredakteurin Hannah Suppa.

Richtig ankreuzen: Das müssen Sie beim Ausfüllen der Wahlzettel beachten

Wegen der Doppelwahl können einige Märker am Sonntag bis zu fünf Wahlzettel ausfüllen. Die MAZ erklärt, worauf man achten muss.

Alles, was Sie über die Kommunalwahlen in Brandenburg wissen müssen

Nach fünf Jahren werden in allen Kommunen die Vertretungen neu gewählt. Doch was machen diese eigentlich genau? Und wussten Sie schon, was Panaschieren bedeutet? MAZ beantwortet die wichtigsten Fragen.

Von RND/dpa/sis

Am Sonntag steht nicht nur das Europaparlament zur Wahl, sondern auch Tausende Bewerber für kommunale Ämter in Brandenburg. Der große Wahltag zeigt drei Monate vor der Landtagswahl auch, wo Brandenburg steht, meint MAZ-Chefredakteurin Hannah Suppa.

25.05.2019

Die Förderrichtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ (BIF) wurde um drei Jahre verlängert. Unternehmen, die Studenten und Absolventen einstellen, können monatlich einen zweistelligen Lohnkostenzuschuss erhalten.

25.05.2019

Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben fordert, dass schon ab 16 Jahren gewählt werden darf. In Brandenburg geht das schon, weil der Landtag 2011 das Wahlrecht reformiert hatte – gegen den Widerstand der CDU.

26.05.2019