Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburgs Grüne für absolutes Alkoholverbot am Steuer
Brandenburg Brandenburgs Grüne für absolutes Alkoholverbot am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 24.02.2019
Fast 12000 Menschen wurden 2018 auf Brandenburgs Straßen verletzt. Quelle: dpa
Potsdam

Angesichts der hohen Zahl an Verkehrsunfällen in Brandenburg fordern die Grünen deutliche Maßnahmen. Der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Michael Jungclaus forderte ein absolutes Alkoholverbot und ein generelles Tempolimit.

„Fast 12.000 Verletzte und 143 Verkehrstote verdeutlichen, dass bei der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen noch sehr viel zu tun ist“, teilte er am Donnerstag mit. „Deshalb spreche ich mich für ein absolutes Alkoholverbot beim Fahren, für ein durchgängiges Tempolimit, für den Bau sicherer Radwege und deutlich mehr LKW-Kontrollen aus.“

Die Zahl der tödlichen Unfälle auf Brandenburgs Straßen ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. Die Polizei registrierte 143 Verkehrstote. Das waren 3,4 Prozent und damit fünf Tote weniger als 2017. In Brandenburg ereigneten sich 2018 insgesamt 82.281 Verkehrsunfälle (2017: 85.451), bei denen 11.660 (2017: 11.377) Menschen verletzt wurden.

Wegen der vielen Unfälle auf der A13 führt das Verkehrsministerium dort nun ein Tempolimit von 130 ein.

Von Torsten Gellner

Brandenburg hat erstmals einen Flächentarifvertrag für Pfleger und Erzieher. Die Gewerkschaft Verdi und die Paritätische Tarifgemeinschaft haben sich nach langen Verhandlungen darauf verständigt. Damit könnten die Löhne in der Branche generell steigen – aber auch die Heimkosten.

24.02.2019

A13-Abschnitt Dreieck Spreewald bis Kreuz Schönefeld: Das Brandenburger Verkehrsministerium sieht sich wegen der hohen Zahl von Verletzten zum Eingreifen gezwungen.

24.02.2019

Berlin und Brandenburg arbeiten gerade an ihrer gemeinsamen Krankenhausplanung, die für 2020 vorgesehen ist. Bei allen unterschiedlichen Voraussetzungen sind die Ziele recht gleich.

20.02.2019