Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zugstopps werden teurer
Brandenburg Zugstopps werden teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 08.07.2013
POTSDAM

Verkehrsexperten hegen den Verdacht, Station-Service habe ausbleibende Einnahmen des Flughafenbahnhofs BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) in die Entgelte für Potsdam und Cottbus eingerechnet.

Das Land und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) befürchten, dass die Kostenexplosion Streckenabbestellungen zur Folge haben könnte. Mögliche Auswirkungen für Kunden: Weniger Zugverbindungen oder die Fahrtickets werden teurer.

2012 mussten 28,55 Euro pro Halt in Potsdam oder Cottbus gezahlt werden. Im laufenden Jahr sind es 44,95 Euro. Bei mehr als 300 Stopps allein in Potsdam täglich kommt da einiges zusammen. Die beiden Bahnhöfe sind mit den neuen Kursen auf der Stationspreisliste bundesweit die teuersten. Alle Berliner Haltepunkte rangieren unter 20 Euro. Der Stopp am Berliner Hauptbahnhof etwa kostet 18,05 Euro.

„Das ist absolut nicht nach vollziehbar“, kritisiert Arnulf Schuchmann von der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg). Sein Unternehmen muss für jeden Halt der Regionallinien RE 2, RB 7 und RB 14 in Cottbus an Station-Service das erhöhte Entgelt zahlen. Die Gebühren werden dem Land als Besteller in Rechnung gestellt. Auch Fahrgastverbände laufen gegen die Preispolitik der Bahn Sturm. „Das ist in keiner Weise gerechtfertigt“, schimpft der Vorstand des regionalen Fahrgastverbands Igeb, Jens Wieseke. Der Bahnkundenverband in Brandenburg fordert „eine nachvollziehbare Preisbildung“. Unverständlich sei, dass Einnahmen durch die vielen Bahnhofsgeschäfte in Potsdam nicht berücksichtigt würden, so der Landesvorsitzende Frank Böhnke.

Die Stationen in Potsdam, Cottbus und am neuen Flughafen BER werden im Preissystem der Bahntochter als einzige in Brandenburg unter der Bahnhofskategorie 2 geführt. Der Bahnhof unterhalb des neuen Flughafens in Schönefeld war im vergangenen Jahr pünktlich fertiggestellt worden und fand sich auch im Preissystem für 2012 wieder. Die Inbetriebnahme im Juni vergangenen Jahres fiel aber wegen des BER-Desasters aus.

Die Bahn weist die Vorwürfe zurück. Der Preis sei auf die geringen Haltemengen in Potsdam und Cottbus zurückzuführen, sagte ein Sprecher. Beide Bahnhöfe würden nur ein Drittel der Auslastung von Berliner Stationen der gleichen Kategorie aufweisen.

Von Gerald Dietz

Brandenburg Kranich-Eier aus der Uckermark für Großbritannien - Brüten für die Briten

Seit mehr als 400 Jahren ist der Kranich in Großbritannien ausgerottet. Betuchte Fürsten und Bischöfe hatten das auch „Vogel des Glücks“ genannte früher als Delikatesse geltende Tier schlicht aufgegessen. Jetzt bekommen die Briten Hilfe aus Brandenburg und schon bald könnte der Kranich auf der Insel wieder heimisch werden.

07.07.2013
Brandenburg Mein lieber Frau Gesangsverein - Die Genderdebatte geht weiter

MAZ-Leser halten nicht viel von mehr weiblichen Formulieren in der Sprache. Bei unserer Online-Abstimmung antworten 96 Prozent auf die Frage, ob weibliche Berufsbezeichnungen für Männer sinnvoll sind, mit „Nein“. Seit dem Beschluss des Senats der Universität Potsdam, die Geschäftsordnung entsprechend zu ändern, wird die Frage heftig diskutiert.

07.07.2013

In Wiesenburg bei Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) lebt die wohl einzige Schloss-WG in ganz Deutschland. 40 Menschen meist mittleren Alters wohnen in dem herrschaftlichen Anwesen aus dem 19. Jahrhundert. Manche als Eigentümer, manche zur Miete.

07.07.2013