Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei Chefposten für die AfD
Brandenburg Zwei Chefposten für die AfD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 12.11.2014
Die AfD ist im Brandenburger Landtag rstmals vertreten. Quelle: Ralf Hirschberger / dpa
Potsdam

Zwei Ausschüsse im Landtag darf künftig die Alternative für Deutschland (AfD) leiten. Darauf einigte sich gestern das Landtagspräsidium mit Vertretern der fünf Fraktionen. Ausschlaggebend für die Verteilung war nach dem sogenannten Hare-Niemeyer-Proporzverfahren die Stärke der Fraktionen. Die SPD darf danach vier Ausschüsse leiten, CDU und Linke drei, die AfD zwei sowie die Grünen einen.

Grundlage dieser Berechnung war die Zahl von 88 Abgeordneten. Allerdings sind davon vier fraktionslos (drei gehören BVB/Freie Wähler an, einer war zuvor bei der AfD). Ausschussvorsitze dürfen wiederum nur Fraktionen übernehmen. Würde deshalb die Zahl von 84 Abgeordneten bei den Berechnungen zu Grunde gelegt, würde sich die Verteilung der Ausschussvorsitze leicht ändern. Die SPD – so die Berechnung – würde dann auf fünf (plus 1) kommen, die AfD nur noch auf einen. Warum diese Regelung nicht zur Anwendung kam, ist unklar. Aus der Landtagsverwaltung hieß es, es sei die Zahl von 88 Abgeordneten zugrunde gelegt worden. Andere Rechenbeispiele wurden nicht vorgenommen, da keine Fraktion dazu einen Antrag stellte. Profiteur der 88er-Regelung ist die AfD mit ihren zwei Vorsitzen.

Die 13 Fachausschüsse des Landtags

Die Vorsitze der 13 Ausschüsse im Landtag wurden nach der jeweiligen Stärke der Fraktionen verteilt.
SPD (4 Ausschüsse): Hauptausschuss; Ausschuss für Inneres und Kommunales; Ausschuss für Wirtschaft und Energie; Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
CDU (3 Ausschüsse): Ausschuss für Haushalt und Finanzen; Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung; Petitionsausschuss

Linke (3 Ausschüsse): Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport; Ausschuss für Europaangelegenheiten, Entwicklungspolitik und Verbraucherschutz; Rechtsausschuss
Alternative für Deutschland (AfD) (2 Ausschüsse):  Ausschuss für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft; Ausschuss für Haushaltskontrolle
Grüne (1 Ausschuss): Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Berechnung mit 84 Abgeordneten nicht ganz verständlich

Der parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion, Jan Redmann, ist nun verwundert. „Die SPD hat nur vier Sitze gefordert“, sagte er auf Anfrage. Das sei beim Blick auf die Berechnung mit 84 Abgeordneten nicht ganz verständlich.

Aus SPD und Linke hieß es lediglich, man sei von vornher ein bei der Berechnung von 88 Abgeordneten ausgegangen. Die Einigung über die 13 Vorsitze erfolgte letztlich im Einvernehmen – aber nicht gleich. Nach Auskunft der oppositionellen CDU wollte die SPD das Verfahren zunächst auf ihre Weise auslegen und den sogenannten Globalzugriff anwenden. Das hätte bedeutet, dass die SPD als erstes ihre vier Lieblingsausschüsse auswählen wollte. Dann wäre die CDU als zweitstärkste Kraft mit drei an der Reihe gewesen und so weiter. Damit waren aber CDU und Grüne nicht einverstanden und monierten ein entstehendes Ungleichgewicht. Erst mit dem Verweis, dann würde man gebenenfalls vor das Landesverfassungsgericht ziehen, soll die SPD eingelenkt haben.

Am Ende waren alle zufrieden

Es wurde also verhandelt, jeder durfte seine Wünsche äußern. Am Ende waren mit der Aufteilung sogar alle zufrieden. Die SPD stellt mit Fraktionschef Klaus Ness den Chef des wichtigsten Ausschusses im Landtag, des Hauptausschusses. Auch auf den Innenausschuss legte die SPD wegen der geplanten Kreisgebietsreform Wert. Der Haushaltsausschuss wird traditionell von der zweitstärksten Fraktion besetzt. Dafür ist erneut der CDU-Abgeordnete Ludwig Burkhardt vorgesehen. Die CDU wollte diesmal lieber den Infrastruktur- als den Vorsitz im Rechtsausschuss. Und die Linke ist erfreut, dass sie wieder den Vorsitz im Bildungsausschuss bekommt. Den soll die Abgeordnete Gerrit Große übernehmen. Der Abgeordnete Torsten Krause, der diesen Ausschuss bislang geleitet hatte, ist jetzt Büroleiter der neuen Sozialministerin Diana Golze (Linke).

Von Igor Göldner

Brandenburg Brandenburg findet keine ausgebildeten Lehrer - Lehrermangel: Chance für Seiteneinsteiger

Den Schulen im Land Brandenburg mangelt es an qualifizierten Lehrkräften. Dort, wo das Land keine ausgebildeten Lehrer findet, übernehmen Seiteneinsteiger den Unterricht. 842 Lehrkräften ohne anerkannte Lehrerausbildung arbeiten an Schulen in der Mark. Ohne sie geht es nicht.

13.11.2014
Brandenburg Hundebesitzerin vor Verwaltungsgericht Berlin gescheitert - Urteil: Frau muss für Hunderettung zahlen

Das Urteil ist gefallen: 10.000 Euro muss eine Hundebesitzerin aus Berlin für die Rettung ihres Tieres an die Berliner Feuerwehr zahlen. Die Klage der Hundehalterin war somit erfolglos. 23 Feuerwehrmänner hatten vor gut 2 Jahren mehrere Stunden lang mit Zusatztechnik nach dem Terrier buddeln müssen.

12.11.2014

U2-Sänger Bono ist auf dem Weg zur Bambi-Verleihung womöglich knapp den Tod entgangen. Die Privatmaschine des Rocksängers hatte beim Anflug auf den Flughafen Schönefeld die Heckklappe verloren. Zu einem Druckabfall in der Kabine kam es aber nicht. Am Donnerstag wird U2 mit einem Bambi in der Kategorie "Musik International" ausgezeichnet.

13.11.2014