Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei Todesschüsse aus der Dienstwaffe?
Brandenburg Zwei Todesschüsse aus der Dienstwaffe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 05.08.2014
Die Patrone aus einer Polizeiwaffe. Quelle: dpa
Anzeige

Die Ermittler konzentrieren sich jetzt auf die Dienstwaffe, um festzustellen, ob der Beamte zuerst seine Freundin und dann sich selbst erschossen habe, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), Dorina Dubrau.

Ihren Angaben zufolge werde der Abgleich der Spuren aus der Waffe mit der Schussverletzung der Frau mindestens bis Ende der Woche dauern.

Anzeige

Ex-Lebensgefährte findet die Tote

Die erschossene 36-jährige Frau war am Freitag in ihrer Wohnung in Petershagen-Eggersdorf (Märkisch-Oderland) von ihrem früheren Lebensgefährten gefunden worden. Das sagte Sören Schrade, Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), der MAZ.

Bei diesem Mann handelt es sich um den leiblichen Vater zweier Kinder, welche die Getötete hinterlässt. Die unverletzten Kinder im Alter von ein und neun Jahren befinden sich laut Staatsanwaltschaft derzeit in der Obhut ihres Vaters.

Polizeikommissar erschießt sich mit der Dienstwaffe

Am Samstagabend fanden dann Wachleute am Rand des Tempelhofer Feldes in Berlin den Leichnam des derzeitigen Lebensgefährtes der Getöteten, einen 51-jährigen Kommissars. Er hatte sich mit seiner Dienstwaffe offenbar selbst erschossen.

Von Peter Degener / MAZonline

Brandenburg Haus in Cottbus nach Blitzschlag unbewohnbar - Starkregen und Gewitter in Brandenburg
04.08.2014
Brandenburg Kommunen klagen über hohe Kosten - Brandenburgs Radwege verfallen
04.08.2014
Polizei Verkehr am Wochenende in Brandenburg - 83 Verletzte und eine gesperrte Autobahn
04.08.2014
Anzeige