Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei junge Frauen halten Taschendieb fest
Brandenburg Zwei junge Frauen halten Taschendieb fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 10.03.2016
Den Diebstahl ihres Portemonnaies aus der Handtasche bemerkte eine Berlinerin am Mittwoch sofort – und hielt mithilfe einer Zeugin den tatverdächtigen Mann fest. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Es passierte beim Einsteigen in die Berliner S-Bahn. Gegen 09:30 Uhr bedrängte und umarmte ein 36-jähriger Rumäne eine gleichaltrige Frau am Mittwochvormittag am Bahnhof Frankfurter Allee beim Einsteigen in die S-Bahn. Die Berlinerin kontrollierte daraufhin ihre Handtasche und bemerkte sofort den Diebstahl ihres Portemonnaies. Gemeinsam mit einer zur Hilfe eilenden Zeugin konnte der Taschendieb aus der S-Bahn gedrängt werden.

Gestoppter Mann streitet Diebstahl vehement ab

Dabei fiel den beiden Frauen ein weiterer Mann ins Auge, der unmittelbar an ihnen vorbeiging und dann in die nächste S-Bahn einstieg. Vermutlich fand dabei die Übergabe des Diebesgutes zwischen den Männern statt. Der 36-jährige Mann stritt den Diebstahl vehement ab. Auch bei der Durchsuchung durch alarmierte Bundespolizisten konnte das gestohlene Portemonnaie nicht gefunden werden. Die Fahndung nach dem flüchtenden Komplizen verlief erfolglos.

Anzeige

Portemonnaie taucht im Nachbarbezirk wieder auf – aber leer

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Anzeigenaufnahme wurde der 36-Jährige auf freien Fuß gesetzt. Das gestohlene Portemonnaie tauchte im Verlauf des Tages allerdings wieder auf: in einem Laden im Nachbarbezirk Prenzlauer Berg in der Storkower Straße. Es konnte noch am selben Abend an die Friedrichshainerin zurückgegeben werden, allerdings ohne Bargeld und ohne EC-Karte.

Von MAZonline

Potsdam Internationale Tourismusbörse in Berlin - Filmland Brandenburg präsentiert sich
10.03.2016
Brandenburg Verkehrsminister Dobrindt droht Konsequenzen an - BER-Chef Mühlenfeld gerät unter Druck
10.03.2016
Brandenburg Es geht um über 200 Arbeitsplätze - Rettung für Bahnwerk Eberswalde in Sicht
10.03.2016