Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Barnim Giftige Dämpfe in Eberswalder Wurstfabrik: Zwei Mitarbeiter verletzt
Lokales Barnim Giftige Dämpfe in Eberswalder Wurstfabrik: Zwei Mitarbeiter verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 28.08.2019
Feuerwehrwagen stehen vor einer Wurstfabrik in Eberswalde. Quelle: Julian Stähle/dpa
Eberswalde

Bei einem Wurst- und Fleischwaren-Hersteller in Eberswalde sind am späten Dienstagabend giftige Dämpfe ausgetreten. Zwei Arbeiter hätten den Stoff eingeatmet, einer von ihnen sei dabei leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte brachten 60 bis 70 Arbeiter vorsorglich in Sicherheit.

Zu dem Unfall war es während der nächtlichen Reinigung der Produktionsanlage gekommen. Ein Mitarbeiter einer externen Reinigungsfirma hatte irrtümlich zwei Mittel vermischt. Daraufhin kam es zu einer chemischen Reaktion - Dämpfe stiegen auf.

Der alarmierte Notarzt ließ zwei Mitarbeiter in ein Krankenhaus zur Untersuchung einweisen. Sie seien mittlerweile wieder entlassen, sagte Geschäftsführer Kühn. Die Produktion konnte am Mittwoch wieder starten. Ausfälle gab es demnach nicht.

Von RND/dpa

Radfahren in Brandenburg - MAZ-Ausflugstipp: Leinen los am Liepnitzsee

MAZ zeigt die schönsten Radtouren: Die Route von Bernau nach Wandlitz führt an zwei geschichtsträchtigen Orten vorbei. Das eigentliche Highlight ist aber der idyllische Liepnitzsee samt Inselfähre Frieda.

12.08.2019

Ein furchtbarer Verdacht hat sich bestätigt: Die 30-jährige Frau, die am Samstagmorgen tot in ihrer Wohnung in Eberswalde von ihrem Vater entdeckt worden war, wurde getötet. Das bestätigten am Sonntag Polizei und Staatsanwaltschaft.

04.08.2019

Eine 30-Jährige ist am Samstagmorgen tot in ihrer Wohnung in Eberswalde gefunden worden. Der Vater hatte seine Tochter entdeckt.

03.08.2019