Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Kyritzer Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 25.09.2019

Willkommen in der Kyritzer Nachbarschaft!

Einst wurde sie im baden-württembergischen Schwäbisch Hall geboren. Heute aber kann sich Ilona Schmidt als Bartschendorferin bezeichnen. Dort, und auch in den umliegenden Dörfern, in der Gemeinde Dreetz und hin und wieder selbst in Segeletz, Nackel sowie weiteren Orten kennt die 53-Jährige der eine oder andere längst. Denn Ilona Schmidt arbeitet seit gut fünf Jahren in dieser Region als MAZ-Zustellerin. Gelernt hatte sie mal in einer Druckerei den Beruf der Druckformherstellerin. Später arbeitete sie als Sekretärin und dann für einige Jahre als Postzustellerin. In Bartschendorf erfüllt sie sich nun nebenher den Lebenstraum von einem kleinen landwirtschaftlichen Betrieb, wie sie ihn früher mal auch ihre Eltern hatten. Neben Hühnern besteht der Hof in Bartschendorf ganz im Süden der Gemeinde Dreetz maßgeblich aus Pferden, auch Pensionspferden. Und sie will sich demnächst wieder mehr der Quarterhorse-Zucht widmen.

Quelle: E-Mail-MVD

Eberhard Dannemann ist gebürtiger Neuruppiner. Aufgewachsen ist er jedoch in Brunn. Die ersten vier Schuljahre konnte er noch im Heimatdorf die Schulbank drücken. Später musste er dafür ins benachbarte Wusterhausen fahren. Nach der Schule machte der heute 81-Jährige in den Neustädter Gestüten eine Ausbildung zum Gestütswärter. Lange blieb er diesem Beruf nicht treu. Zuerst folgte der Wehrdienst an der Grenze. Dann wurde er Polizist. Als seine Einheit aufgelöst wurde, fing er in der kyritzer Molkerei an. Dafür machte er eigens eine neue Ausbildung zum Kesselwärter und Molkereifacharbeiter. Nach der Wende folgte noch eine ABM, dann  konnte er mit 60 in den Ruhestand gehen. Seit 2014 lebt Eberhard Dannemann im Seniorenheim im kyritzer Wohngebiet "Alt und Jung". Seine sieben Jahre ältere Schwester lebt auch dort. So verbringen sie täglich viel Zeit miteinander. 

Quelle: André Reichel

Diese Frau weiß, wohin ihre Mitbürger verreisen. Sie hilft ihnen sogar, ans Ziel zu kommen. Annika Reichel arbeitet im Kundencenter der Hanseatischen Eisenbahn GmbH. Im Kyritzer Bahnhofsgebäude ist sie die Auskunftei. Egal, ob es per Zug nach Perleberg oder nach Prag gehen soll - die gelernte Bürokauffrau erweist sich als bewährte Wegweiserin. Sie kennt die Abfahrts- und Anschlusszeiten, berät am Telefon und - was noch viel besser ankommt - von Angesicht zu Angesicht. Stammkunden schätzen längst das angenehme Gespräch beim Kauf der Fahrscheine für den Ausflug auf der Schiene. Seit zwei Jahren kümmert sich die 29-Jährige um den Service in Sachen Bahn. Den Umgang mit Menschen mag sie gern und dass ihr Arbeitsplatz quasi vor der Haustür liegt. Annika Reichel ist in Kyritz aufgewachsen und ihrer Heimatstadt treu geblieben.

Quelle: Wolfgang Hörmann