Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbarn aus Dahme-Spreewald!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 26.04.2019

Hallo Nachbarn aus Dahme-Spreewald!

4-6 136 Bilder

Geboren ist Veronika Bölter in Heringsdorf. 1965 zog sie mit ihren Eltern nach Königs Wusterhausen. Seither lebt die heute 65-Jährige in der Stadt. Sie ist gelernte Maschinenbauerin und hat zudem Maschinenbau studiert. Obwohl inzwischen Rentnerin ist Veronika Bölter stets aktiv unterwegs. So zum Beispiel im Kreisverband der Garten- und Siedlerfreunde Dahme-Spreewald, wo sie als Schatzmeisterin über die Finanzen wacht. Morgens nach dem Aufstehen geht es erst einmal zur obligatorischen Nordic-Walking Runde am Kanal. Überhaupt kann sie sich für Sport begeistern, kann sich aber ebenso bei Klassischer Musik erfreuen. Montag ist Enkeltag, da haben diese den Vorrang.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Eva-Maria Schiller lebt seit 49 Jahren in Königs Wusterhausen und bezeichnet sich als glückliche Bürgerin der Stadt. „Seit 1970 bin ich hier und kann mir das auch gar nicht anders vorstellen“. Die MAZ gehört für sie zu jedem guten Frühstück. Jahrelang hat Schiller als Großhandelskauffrau im Betonwerk in Zensdorf gearbeitet. Besonders wichtig ist ihr die ehrenamtliche Tätigkeit im Heimatverein von Königs Wusterhausen, deren Geschäftsführerein sie früher war. „Heute bin ich dort immer noch aktiv.“ Eva-Maria Schiller ist knapp 80 Jahre alt, die Arbeit im Verein hält sie jedoch fit. „Ich bin da das Mädchen für alles, gibt sie zu Protokoll.“

Quelle: Till Uebelacker

Willi Voß aus Zeuthen kommt mit seiner Frau gerne fürs Einkaufen und einen Kinobesuch nach Königs Wusterhausuen. „Hier gibt es eine gute Auswahl.“ Mit zwei nigelnagelneuen Tonträgern steht er strahlend in der Fußgängerzone vor einem Schaufenster. 40 Jahre lang hat Willi Voß als Redakteur im Radio für Deutschlandfunk Kultur gearbeitet. Das hat ihn erfüllt. Als Renter geht es nun etwas gemütlicher zu. Er freut sich über das Filmangebot der Kinos in Königs Wusterhausen. „Hier laufen Filme die man woanders nicht sehen kann, nicht nur Mainstream-Filme“. Die Fahrt nach Königs Wusterhausen lohne sich daher immer wieder.

Quelle: Till Uebelacker
4-6 136 Bilder