Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbar in Brandenburg an der Havel und Umgebung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hallo Nachbar in Brandenburg an der Havel und Umgebung

Schwangere Frauen möchte Sandra Weißflor begleiten und bei ihrer Geburt unterstützen. Die 27-Jährige ist sogenannte Flow Birthing-Mentorin und möchte ein Bewusstsein fördern, „das Weiblichkeit und die Fähigkeit zu gebären als Geschenk begreift.“ Hierfür wünscht sich die Brandenburgerin in der Havelstadt eine „gute Zusammenarbeit“ mit Ärzten und Hebammen. In ihrer Freizeit liest die Steuerfachangestellte gern Bücher und musiziert gemeinsam mit ihrem Sohn Janus. Sandra Weißflor ist mit dem Nachwuchs häufiger auf dem Fahrrad unterwegs und schätzt die Zeit auf dem Marienberg. „Es ist für uns jedes Mal schön dort oben“, sagt die 27-Jährige der MAZ.

Quelle: André Großmann

Schwangere Frauen möchte Sandra Weißflor begleiten und bei ihrer Geburt unterstützen. Die 27-Jährige ist sogenannte Flow Birthing-Mentorin und möchte ein Bewusstsein fördern, „das Weiblichkeit und die Fähigkeit zu gebären als Geschenk begreift.“ Hierfür wünscht sich die Brandenburgerin in der Havelstadt eine „gute Zusammenarbeit“ mit Ärzten und Hebammen. In ihrer Freizeit liest die Steuerfachangestellte gern Bücher und musiziert gemeinsam mit ihrem Sohn Janus. Sandra Weißflor ist mit dem Nachwuchs häufiger auf dem Fahrrad unterwegs und schätzt die Zeit auf dem Marienberg. „Es ist für uns jedes Mal schön dort oben“, sagt die 27-Jährige der MAZ.

Quelle: André Großmann

Schwangere Frauen möchte Sandra Weißflor begleiten und bei ihrer Geburt unterstützen. Die 27-Jährige ist sogenannte Flow Birthing-Mentorin und möchte ein Bewusstsein fördern, „das Weiblichkeit und die Fähigkeit zu gebären als Geschenk begreift.“ Hierfür wünscht sich die Brandenburgerin in der Havelstadt eine „gute Zusammenarbeit“ mit Ärzten und Hebammen. In ihrer Freizeit liest die Steuerfachangestellte gern Bücher und musiziert gemeinsam mit ihrem Sohn Janus. Sandra Weißflor ist mit dem Nachwuchs häufiger auf dem Fahrrad unterwegs und schätzt die Zeit auf dem Marienberg. „Es ist für uns jedes Mal schön dort oben“, sagt die 27-Jährige der MAZ.

Quelle: André Großmann