Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbar in Brandenburg an der Havel und Umgebung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 05.11.2019

Hallo Nachbar in Brandenburg an der Havel und Umgebung

16-18 110 Bilder

Christian Biernath steht eine aufregende Zeit bevor. Der 35-Jährige ist nur noch eine Woche beim Deutschen Roten Kreuz beschäftigt und fängt im September bei einem anderen Arbeitgeber an. Der gebürtige Brandenburger bleibt jedoch seinem Beruf als Sanitäter und Fahrer eines Krankenwagens treu. Auch künftig wird Christian Biernath Menschen zur medizinischen Versorgung zu Ärzten oder in Kliniken fahren und ihnen in Notfällen zur Seite stehen. Sein Hobby ist seit kurzer Zeit das Gärtnern. Er hat sich dafür einen Schrebergarten am Pfefferländer Weg gepachtet. Doch durch die Wetter-Kapriolen in diesem Frühjahr erwartet er noch keine allzu reiche Ernte.

Quelle: Marion von Imhoff

Gegenseitiger Respekt ist Juliane Lengert wichtig. „So wie ich behandelt werden möchte, trete ich auch anderen Menschen gegenüber“, sagt sie der MAZ. Die 31-Jährige entspannt gern an der Regattastrecke, am Heine-Ufer und in der Innenstadt, für sie muss sich Brandenburg an der Havel nicht verstecken. Juliane Lengert lebt in der Gemeinde Rosenau, arbeitet als Automobilkauffrau in der Havelstadt und pendelt täglich. Sie fühlt sich sowohl beruflich als auch privat wohl. Die gebürtige Brandenburgerin verbringt gern Zeit mit Freunden, besucht Konzerte, Festivals und sammelt auf Reisen neue Eindrücke. In diesem Jahr besucht sie noch eine Freundin in Köln.

Quelle: privat

Gegenseitiger Respekt ist Lisa Köster im Alltag wichtig. „Ich gehe mit anderen Menschen so um, wie ich selbst behandelt werden möchte und das täglich“, sagt die 23-Jährige der MAZ. Die Brandenburgerin genießt jede Minute mit ihrem vierjährigen Sohn Raphael, der ihr Kraft gibt. Privat geht Lisa Köster gern tanzen, spielt Dart und verbringt Zeit mit Freunden, dienstlich ist sie Barkeeperin aus Leidenschaft. In Brandenburg an der Havel wünscht sich Lisa Köster den Ausbau des ÖPNV und bessere Taktzeiten bei Bus und Bahn, um flexibler unterwegs zu sein. Sie hofft auf regelmäßige Wartungen bei Kinderspielplätzen und modernere Spielgeräte für Knirpse.

Quelle: privat
16-18 110 Bilder