Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 26.02.2020

Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!

1-3 71 Bilder

Jörg Schlösser, Jahrgang 1961, wohnhaft in Sewekow, in Wittstock zur Schule gegangen, lernte dort den Beruf des Polsterers und übte diesen dann von 1980 bis 1995 in Berlin aus. 1995 wurde er umgeschult zum Gas-und Wasserinstallateur und war in diesem Beruf bis 2006 als Abteilungsleiter in einem mittelständischen Unternehmen tätig. Danach arbeitete er von 2006 bis 2014 bei dem Topf-und Pfannenhersteller Fissler. Als er 2014 von einem Vertreter erfuhr, dass das traditionsreiche Haushaltswarengeschäft Insel in Neuruppin einen Nachfolger sucht, mietete seine Frau Ramona  2014 den Ladenmieterin. er ist nun bei ihr angestellt. Das Paar hat zwei Kinder Jörg schlössers Hobby sind die Enkelkinder im Alter von 10, 13, 14 Jahren sowie der eigene Garten: „Da kann man schön entspannen und Kraft für die nächste Arbeitswoche sammeln“, sagt er.

Quelle: Henry Mundt

Tiere sind für Nicole Herzberg so ziemlich das Wichtigste im Leben. Bereits seit vielen Jahren hilft sie überall dort, wo es darum geht, Tiere zu versorgen oder kranke Tiere einzufangen und medizinisch zu betreuen. So war es nur eine Frage der Zeit, dass sich Nicole Herzberg auch beruflich dieser Herzensaufgabe widmet: Seit einigen Wochen hat sie eine Teilzeitstelle in einer Neuruppiner Tierarztpraxis gefunden, wo sie ihren Lebenstraum ein Stück weit verwirklichen kann. Geboren wurde die 34-Jährige in Neuruppin und lernte ursprünglich den Beruf einer Floristin. Leider fand sie damals keine Anstellung, so dass sie zunächst Arbeiten als Servicekraft annahm. Für ihre Tierschutzarbeit wurde Nicole Herzberg bereits vom Neuruppiner Bürgermeister geehrt. Ihre Hobbys sind malen, zeichnen und werkeln mit allen erdenklichen Materialien. Sie ist ledig und hat noch keine Kinder.

Quelle: Peter Lenz

Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte Christin Scherbarth in Großwoltersdorf, bevor die Familie über Alt Ruppin nach Neuruppin umsiedelte. Nach der Schulzeit folgte ein Berufsvorbereitungsjahr am OSZ und eine weitere berufsvorbereitende Zeit bei der IJN. Danach fand sie eine Anstellung in einem Hundewaldhotel in Karwe und später in einem Neuruppiner Einzelhandelsunternehmen als Servicekraft. In ihrer Freizeit unternimmt die 23-Jährige gern lange Spaziergänge mit ihrem Hund und erkundet so die Heimat. Das Wichtigste ist für Christin Scherbarth die Beziehung zu ihrem Partner.

Quelle: Peter Lenz
1-3 71 Bilder