Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:54 18.03.2020

Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!

64-66 82 Bilder

Auch in einer Apotheke gibt es ein Weihnachtsgeschäft, erzählt Apothekerin Kristin Wiencke. „In der Vorweihnachtszeit holen sich viele Menschen ihre Medikamente auf Vorrat für die kommenden Wochen. Viele kaufen aber auch Geschenke: Duschgel, Cremes oder Kosmetikartikel.“ Seit zwei Jahren führt die 39-jährige Neuruppinerin gemeinsam mit ihrem Ehemann Marcel die Adler Apotheke in der Karl-Marx-Straße 18. Kennengelernt hat sich das Paar in Hamburg, wo Kristin Wiencke nach ihrem Studium an der Universität Greifswald gearbeitet hat. Nachdem ihre beiden Töchter geboren wurden, wollte Wiencke wieder zurück in ihre Heimatstadt Neuruppin: „Die Kinder sollten ihre Großeltern in der Nähe haben.“ 2017 ergab sich dann die Chance, die Adler-Apotheke in Neuruppin zu übernehmen. „Ein Schritt, den wir bis heute nicht bereuen“, sagt Kristin Wiencke.

Quelle: Feliks Todtmann

Zumindest tagsüber wird Michaela Junge zur Kyritzerin: Seit der Eröffnung des neuen Rewe-Marktes in der Straße der Jugend Mitte November arbeitet sie dort als Assistentin der Geschäftsleitung. Der gelernten Einzelhandelskauffrau gefällt der neue Job: "Die Zeit rennt dahin und wir haben nette Kunden. Das macht Spaß. Mit den Kollegen läuft es auch sehr gut. Ich möchte hier auf jeden Fall bleiben." Dafür nimmt die 35-Jährige auch gern die tägliche Fahrt von und nach Wildberg in Kauf, wo sie zusammen mit ihrem Mann lebt. Wenn die Freizeit dazu reicht, verreist Michaela Junge gern oder besucht Konzerte.

Quelle: Alexander Beckmann

Kerstin Dümchen stammt aus Berlin, wo sie ihre Kindheit und Jugend verbrachte. Nach der Schule erlernte sie den Beruf einer Sekretärin, den sie auch einige Jahre ausübte. Durch ihren Ehemann, dessen Elternhaus sich in Rheinsberg befindet, hatte sie seit 1987 immer wieder Kontakt zur schönen Rheinberger Region. Viele Jahre pendelte das Paar zwischen Berlin und Rheinsberg, bis es sich 2003 entschloss, den Wohnsitz in die Prinzenstadt zu verlegen. Schnell fand Kerstin Dümchen bei der Volkssolidarität eine Anstellung als Pflegekraft. In ihrer Freizeit besucht die 55-Jährige gern Trödelmärkte und ist dort auch als Händlerin zu finden. Gemeinsam mit Freundin Marianne Wennrich spendet sie die erzielten Erlöse immer wieder an verschiedene Tierschutzorganisationen und Tierheime der Region. Gartenarbeit und die Liebe zu Pflanzen und Tieren ergänzen ihre Freizeitbeschäftigungen.

Quelle: Peter Lenz
64-66 82 Bilder