Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:54 18.03.2020

Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!

7-9 82 Bilder

Neuruppin ist Heimat, findet Justine Walter. Die 22-Jährige lebt in einem Neuruppiner Ortsteil und kann sich ein Leben anderswo nicht recht vorstellen. "Es ist eine wunderschöne Stadt", sagt sie. Die gelernte Erzieherin arbeitet in einer Kita in der Fontanestadt und ist in ihrer Freizeit viel unterwegs - was sie erlebt, hält sie in Text und Bild in ihrem Blog fest.

Quelle: Regine Buddeke

Mit Mode hat Ingo Becker viel am Hut. Muss er auch, immerhin leitet er seit 2018 ein Geschäft mit italienischer Mode in Neuruppin. Zuvor betrieb der gebürtige Luckenwalder ein Bekleidungsgeschäft in Berlin, bevor es ihn aus der Großstadt wegzog, in der er zwar "noch einen Koffer hat", mittlerweile aber in einem Prignitzdorf lebt. "Aber eigentlich sind wir fast die ganze Zeit in Neuruppin", sagt der 56-Jährige, der das Geschäft im Internet entdeckt und sich sofort in Laden und Innenstadt verliebt hat, wie er sagt. Gut möglich, dass er sich in Neuruppin irgendwann auch privat niederlässt. "Es ist einfach toll hier." Wie er zur Mode kam? Er ist ausgebildeter Rinderzüchter und kam durch Zufall zur Mode - als Model. Später organisierte er Modenschauen und ging in den Einzelhandel. Dabei blieb er - als Mitglied der Neuruppiner Innenstadthändler-Initiative bringt er sich dort gern ein.

Quelle: Regine Buddeke

Wenn es um schöne Wäsche geht, ist man bei Carola Friedrich an der richtigen Adresse. Seit 28 Jahren schon betreibt sie in Neuruppin ihr Miederstübchen, obwohl sie eigentlich einst etwas ganz anderes gelernt hat. Geboren in Barsikow, lernte sie erst einmal Facharbeiterin für Schreibtechnik, absolvierte aber noch zu DDR-Zeiten ein Fachschulstudium und landete im Handel. Sie arbeitete sich bis zur Geschäftsleiterin hoch, machte sich aber nach der Wende sofort selbstständig - in die Fontanestadt verschlug es sie über viele Umwege. Hier fühlt sie sich nun aber gut beheimatet. Die 63-Jährige ist mit Herz und Seele in ihrem Geschäft - da bleibt  kaum Zeit für Hobbys. „Der Laden lastet mich voll aus. Wenn ich mal Zeit habe, bin ich im Garten oder genieße Kultur.“

Quelle: Regine Buddeke
7-9 82 Bilder