Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 18.03.2020

Willkommen in der Ruppiner Nachbarschaft!

13-15 82 Bilder

Tiere sind für Nicole Herzberg so ziemlich das Wichtigste im Leben. Bereits seit vielen Jahren hilft sie überall dort, wo es darum geht, Tiere zu versorgen oder kranke Tiere einzufangen und medizinisch zu betreuen. So war es nur eine Frage der Zeit, dass sich Nicole Herzberg auch beruflich dieser Herzensaufgabe widmet: Seit einigen Wochen hat sie eine Teilzeitstelle in einer Neuruppiner Tierarztpraxis gefunden, wo sie ihren Lebenstraum ein Stück weit verwirklichen kann. Geboren wurde die 34-Jährige in Neuruppin und lernte ursprünglich den Beruf einer Floristin. Leider fand sie damals keine Anstellung, so dass sie zunächst Arbeiten als Servicekraft annahm. Für ihre Tierschutzarbeit wurde Nicole Herzberg bereits vom Neuruppiner Bürgermeister geehrt. Ihre Hobbys sind malen, zeichnen und werkeln mit allen erdenklichen Materialien. Sie ist ledig und hat noch keine Kinder.

Quelle: Peter Lenz

Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte Christin Scherbarth in Großwoltersdorf, bevor die Familie über Alt Ruppin nach Neuruppin umsiedelte. Nach der Schulzeit folgte ein Berufsvorbereitungsjahr am OSZ und eine weitere berufsvorbereitende Zeit bei der IJN. Danach fand sie eine Anstellung in einem Hundewaldhotel in Karwe und später in einem Neuruppiner Einzelhandelsunternehmen als Servicekraft. In ihrer Freizeit unternimmt die 23-Jährige gern lange Spaziergänge mit ihrem Hund und erkundet so die Heimat. Das Wichtigste ist für Christin Scherbarth die Beziehung zu ihrem Partner.

Quelle: Peter Lenz

Ein richtiges Protzener Urgestein ist Horst Grashoff. 1946 dort geboren, besuchte er die Grund- und Oberschule, bevor er eine Ausbildung zum Landmaschinen- und Traktorenschlosser machte. Wenn andere einen Meisterabschluss anstreben, so mussten es bei Grashoff gleich zwei Abschlüsse sein: Ab 1970 absolvierte er das Meisterstudium für Landtechnik in Neuruppin und parallel dazu ein Studium zum Pflegemeister in Großenhain. 1976 schloss sich das Ingenieurstudium für Landtechnik an. Was folgte, waren Anstellungen als Meister in Manker und Protzen und danach als Technischer Leiter bis hin zum Geschäftsführer der Metallbau GmbH. Grashoff war von 1964 bis 2015 Mitglied im SV Protzen und seit 1994 dort Vorsitzender. Seit 1959 ist der Trompeter Mitglied im Posaunenchor Protzen/Fehrbellin und seit 2012 leitet er den Protzener Nachbarschaftsverein. Horst Grashoff ist verheiratet, hat drei Kinder und sechs Enkelkinder.

Quelle: Peter Lenz
13-15 82 Bilder