Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbar im Osthavelland! (Teil 2)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:10 14.01.2020

Hallo Nachbar im Osthavelland! (Teil 2)

4-6 110 Bilder

Die Bildhauerin und Malerin Gudrun Venter zog 1994 mit ihrem Mann, dem Metallgestalter Jürgen Hägele, aus der Hauptstadt hinaus aufs Land. In Perwenitz machten die beiden aus der stillgelegten Mühle einen Kulturort. Dort werden seit Jahren Werke von Künstlern aus ganz Deutschland gezeigt. Nun stellt Gudrun Venter auch mal selbst wieder ihre Werke vor. Am Freitagabend wird in der Berliner Galerie Uno, in der Neuköllner Wissmannstraße 12, eine Ausstellung mit ihren Landschaftsbildern eröffnet. In den Bildern spiegelt sich auf abstrahierte Art die Wahrnehmung ihres Lebensraumes wider. Und das sind die Formen und Farben des Havellands.

Quelle: Karen Grunow

Jeden Tag fährt Ute Ehrendreich aus Nauen mit dem Rad zur Arbeit. Seit zehn Jahren arbeitet die 58-jährige Betreuungsassistentin im ASB Seniorenzentrum in Nauen und sie liebt ihre Arbeit. Die Mutter eines Sohnes hat wenig Freizeit. Sie geht viel mit ihrem zwölf Jahre alten Schäferhund spazieren. Regelmäßig trifft sie sich mit zwölf Frauen im Alter von 25 bis 60 Jahren, das sei ein bunter und lustiger Haufen. Einmal im Jahr veranstalten die Frauen eine Sommerparty, immer nach einem Motto. So haben sie im Sommer 2019 eine Weihnachtsparty veranstaltet. „Auch die Russenparty war damals ein Knaller, das Verkleiden macht viel Spaß”, erzählt die sympathische Nauenerin.

Quelle: Enrico Berg

Friederike Urban lebt seit 2010 mit ihrer Familie in Falkensee und arbeitet als Sozialarbeiterin in Spandau. Die Mutter von drei Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren hat genug Trubel um die Ohren. Doch das hielt die gebürtige Milowerin und ihre Familie nicht davon ab, vor vier Jahren einen Gastsohn bei sich aufzunehmen. Dazu kamen sie durch ein Projekt vom ASB Falkensee, das sich um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmert. Sich ehrenamtlich zu betätigen, ist der 42-jährigen Falkenseerin wichtig. Seit März ist sie ehrenamtliche Schiedsfrau in Falkensee und einmal im Monat in der Freizeit spielt sie Orgel in der Baptisten Gemeinde Falkensee.

Quelle: Enrico Berg
4-6 110 Bilder