Menü
Anmelden
Lokales Hallo Nachbar im Osthavelland! (Teil 2)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 14.01.2020

Hallo Nachbar im Osthavelland! (Teil 2)

10-12 110 Bilder

Schon viel herum gekommen ist Ulrike Schmidt (40). Das hat vor allem mit ihrem beruflichen Werdegang zu tun. Die 40-Jährige, die aus Reetz bei Wiesenburg stammt, lernte Hotelfachfrau im Dahme-Seengebiet. Dann zog es sie in die Schweiz, ins damalige „Heilige Land der Hotellerie“, wie sie sagt. Weitere Stationen, etwa in Frankfurt/M., folgten. Heute arbeitet sie bei Pac Tech in Nauen. 2009, kurz nach der Geburt der ersten Tochter, zog es Ulrike Schmidt ins Havelland. In Tremmen fühlt sich die vierköpfige Familie zu Hause. „Ich habe die Region inzwischen sehr gut kennen und lieben gelernt.“ Schnell ist man in der Natur. Vor allem den Wasserreichtum mag sie.

Quelle: Andreas Kaatz

In Finkenkrug ist Klemens Wegner aufgewachsen und zur Schule gegangen. Der 58-jährige Falkenseer arbeitet bei der Deutschen Bahn und ist seit 1982 verheiratet. Seine beiden Töchter haben ihn zum vierfachen Großvater gemacht. Die drei Enkeltöchter und ein Enkelsohn sind sein ganzer Stolz. Leider wohnen sie alle weiter weg, so dass er sie nicht so häufig sieht, aber umso größer ist die Wiedersehensfreude. „Falkensee ist meine Heimat, ich lebe gerne hier und möchte etwas zurückgeben“, so Wegner. Als Ehrenamtler ist er in der St.-Konrad-Kirchengemeinde aktiv und als einer von drei Schiedsleuten in Falkensee versucht er, zwischen zerstritten Parteien zu vermitteln.

Quelle: Enrico Berg

„Brieselang ist mein Ruhepol und meine Wahlheimat”, schwärmt Horst Huhnd. Der frühere Polizeibeamte ist 54 Jahre alt und wurde in Berlin geboren. Seit 1996 lebt er nun bereits in Brieselang und ist jetzt Pensionär und Heilpraktiker für Psychotherapie. Der Ehemann und Vater eines Sohnes arbeitet nebenberuflich bei einem Bildungsträger als Coach. Zu seinen Hobbys gehören Rechtswissenschaften und Psychologie. Dieses Wissen kann er gut bei seinen Einsätzen als Supervisor und Hypnosetherapeut einsetzen. Er hat den Umzug von Berlin nach Brieselang nie bereut. Die Lage Brieselangs und die Natur hier im schönen Osthavelland gefallen ihm sehr gut.

Quelle: Enrico Berg
10-12 110 Bilder