Menü
Anmelden
Lokales Benefizwalk 2019 durch Oberhavel: Der Ultraläufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Benefizwalk 2019 durch Oberhavel: Der Ultraläufer

Im fünften Jahr ihres Bestehens stemmte die Initiative „Wir für Euch“ am Sonntag, den 8. September 2019, ihr bislang größtes Event: Einen Lauf durch ganz Oberhavel, von Fürstenberg bis Bötzow. 77 Kilometer. Der Erlös des Benefizlaufes kommt auch in diesem Jahr dem Hospiz Oberhavel zu Gute. Gegen 16.30 Uhr bog die letzte Staffel des Walks – insgesamt hatten sieben Laufgruppen die Gesamtstrecke absolviert – auf dem Sportplatz in Bötzow auf die Ziellinie ein. Ein Mann indes absolvierte die komplette Strecke: der Leegebrucher Christopher Vogt lief die gesamten knapp 80 Kilometer am Stück. Hut ab und maximalen Respekt!

Quelle: Robert Roeske

Im fünften Jahr ihres Bestehens stemmte die Initiative „Wir für Euch“ am Sonntag, den 8. September 2019, ihr bislang größtes Event: Einen Lauf durch ganz Oberhavel, von Fürstenberg bis Bötzow. 77 Kilometer. Der Erlös des Benefizlaufes kommt auch in diesem Jahr dem Hospiz Oberhavel zu Gute. Gegen 16.30 Uhr bog die letzte Staffel des Walks – insgesamt hatten sieben Laufgruppen die Gesamtstrecke absolviert – auf dem Sportplatz in Bötzow auf die Ziellinie ein. Ein Mann indes absolvierte die komplette Strecke: der Leegebrucher Christopher Vogt lief die gesamten knapp 80 Kilometer am Stück. Hut ab und maximalen Respekt!

Quelle: Robert Roeske

Im fünften Jahr ihres Bestehens stemmte die Initiative „Wir für Euch“ am Sonntag, den 8. September 2019, ihr bislang größtes Event: Einen Lauf durch ganz Oberhavel, von Fürstenberg bis Bötzow. 77 Kilometer. Der Erlös des Benefizlaufes kommt auch in diesem Jahr dem Hospiz Oberhavel zu Gute. Gegen 16.30 Uhr bog die letzte Staffel des Walks – insgesamt hatten sieben Laufgruppen die Gesamtstrecke absolviert – auf dem Sportplatz in Bötzow auf die Ziellinie ein. Ein Mann indes absolvierte die komplette Strecke: der Leegebrucher Christopher Vogt lief die gesamten knapp 80 Kilometer am Stück. Hut ab und maximalen Respekt!

Quelle: Robert Roeske