Menü
Anmelden
Lokales Willkommen in der Kyritzer Nachbarschaft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 10.12.2019

Willkommen in der Kyritzer Nachbarschaft!

1-3 43 Bilder

Als geborene Neustädterin  wuchs Ute Lübeck in Lohm auf, wo sie auch zehn Jahre zur Schule ging.  Danach lernte sie Textilfacharbeiterin in Fehrbellin, arbeitete aber ab Februar 1984 im Dorfkonsum und  zog, nachdem sie dort ihren Abschluss gemacht hatte, nach Havelberg. „Für meinen Mann. Sein Onkel hatte ihn dorthin gelotst“, erzählt die Wusterhausenerin. In die Dossestadt kam sie 1990. Ein Jahr später fing sie dort im Schlecker-Markt an. 20 Jahre war sie dort tätig bis zur Pleite des Unternehmens.  Heute verkauft Ute Lübeck Backwaren. In Wusterhausen findet sie alles schön. Sie mag den See und die Natur. Haus, Garten und Deko sind die Hobbys der zweifachen Mutter, die sich auch dem Linedance verschrieben hat.

Quelle: Sandra Bels

Zumindest tagsüber wird Michaela Junge zur Kyritzerin: Seit der Eröffnung des neuen Rewe-Marktes in der Straße der Jugend Mitte November arbeitet sie dort als Assistentin der Geschäftsleitung. Der gelernten Einzelhandelskauffrau gefällt der neue Job: „Die Zeit rennt dahin und wir haben nette Kunden. Das macht Spaß. Mit den Kollegen läuft es auch sehr gut. Ich möchte hier auf jeden Fall bleiben.“ Dafür nimmt die 35-Jährige auch gern die tägliche Fahrt von und nach Wildberg in Kauf, wo sie zusammen mit ihrem Mann lebt. Wenn die Freizeit dazu reicht, verreist Michaela Junge gern oder besucht Konzerte.

Quelle: Alexander Beckmann

Ein gelernter Schäfer ist Peter Hellwig aus Lüttgen-Dreetz. Doch ob das heute in seinem Umfeld noch hinlänglich bekannt ist? „Ich hatte das damals eigentlich nur wegen der Hunde gemacht“, erzählt der 69-Jährige. Ziemlich rasch hatte es ihn dann nämlich in die Meliorationswirtschaft verschlagen, der damals wichtigen Anlage und Pflege sämtlicher für die Landwirtschaft wichtiger Grabensysteme. Geboren wurde Hellwig in Neustadt. Er ist verheiratet und hat eine Tochter, die ihm zwei Jungs als Enkelkinder bescherte. Es sind Zwillinge. In der Freizeit frönt er noch heute der Jagd, wenngleich er mittlerweile weniger für sich unterwegs ist, sondern lieber anderen hilft. „Ich bin eben gerne in der Natur unterwegs“, sagt er.

Quelle: Matthias Anke
1-3 43 Bilder