Menü
Anmelden
Lokales Das sind die fünf Ideen bei der Schule der Löwen 2.0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 26.01.2020

Das sind die fünf Ideen bei der Schule der Löwen 2.0

1-3 5 Bilder

Projekt 1:Alexander Grobosch (18) und Florian Raabe (17) - HomebookDie Idee zum Projekt kam Florian Raabe. „Ich habe mal in der vierten Klasse mein Hausaufgabenheft verloren. Ich wusste nicht mehr, was gefragt war.“ Um das zu verhindern, soll eine App helfen, die die Funktionen eines klassischen Hauaufgabenheftes übernimmt. Ob Stundenpläne, Vertretungspläne oder Notenrechner – alles soll in dieser App vorhanden sein, so die Idee der Schüler des Oranienburger Runge-Gymnasium.

Quelle: Knut Hagedorn

Projekt 2: Domenic Reinhardt (16) mit NÜKI - NÜKI - Notfall, Übertragende, Künstliche, Intelligenz – soll laut dem Schüler der Jean-Clermont-Schule aus Sachsenhausen ein unterstützendes Programm für die Arbeit der Rettungsdienste sein. Bei Notfällen soll die Künstliche Intelligenz fünf wichtige Standardfragen abfragen und diese dann an die Rettungswagen weiterleiten. Die Idee kam dem 16-Jährigen durch die Arbeit seines Vaters, der im Rettungsdienst tätig ist.

Quelle: Knut Hagedorn

Projekt 3: Lukas Ernst (16) - Digitales Klassenzimmer: Die Digitalisierung schreitet bereits in den meisten Schulen voran. So sind „Smartboards“ – digitale Tafeln – keine Seltenheit mehr. Doch diese Anschaffung sei laut Lukas Ernst sehr teuer und nicht immer funktional. So schwebt dem 16-Jährigen eine Digitalisierung durch Tablets für jeden Schüler vor, die dann durch eine gemeinsame Verknüpfung mit den Lehrkräften effektiver arbeiten können. Laut dem Schüler der Jean-Clermont-Schule wird dafür nur ein großer Fernseher pro Klassenraum, ein Tablet pro Schüler, ein spezielles Programm und Wlan benötigt.

Quelle: Knut Hagedorn
1-3 5 Bilder