Menü
Anmelden
Lokales Bürgermeister-Wahl in Neuruppin: Das sind die sechs Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 30.10.2020

Bürgermeister-Wahl in Neuruppin: Das sind die sechs Kandidaten

1-3 6 Bilder

Horst-Michael Arndt tritt als Einzelkandidat bei der Bürgermeisterwahl an. Arndt war 22 Jahre lang zunächst Finanzdirektor und später Geschäftsführer der Ruppiner Kliniken und ist deshalb bei vielen Mitarbeitern noch immer gut bekannt. Im Jahr 2012 war er als Chef der Pro-Klinik-Holding und mehrerer Tochterfirmen im Streit mit dem Landrat Ralf Reinhardt fristlos entlassen worden. Gegen seine Kündigung klagte Arndt bis vor den Bundesgerichtshof, jedoch vergeblich. Nach seiner Zeit in Neuruppin leitet der Diplom-Betriebswirt bis zu seiner Pensionierung ein Krankenhaus in Templin.Horst-Michael Arndt wurde in Quedlinburg geboren und wuchs in Dresden auf. Er ist 70 Jahre alt und lebt mit seiner Familie seit 1990 in Neuruppin. Politisch aktiv war Arndt bisher nicht, jedenfalls nicht als Abgeordneter. Als Geschäftsführer eines kommunalen Krankenhauses hatte er allerdings mit der Kreis- und der Stadtverwaltung von Neuruppin engen Kontakt. Von der Stadtverwaltung in Neuruppin erwartet Horst-Michael Arndt deutlich mehr Engagement. gru

Quelle: Henry Mundt

Klaus Baumdick

Quelle: MAZ

Seit 15 Jahren ist Jens-Peter Golde Neuruppins Bürgermeister. Davor war er lange Stadtverordneter. Golde wurde 1955 in Neuruppin geboren. Er machte zunächst eine Ausbildung zum Koch und leitete später als studierter Fachökonom eine Arbeitsschutzinspektion. 1990 gehörte Golde zu den Gründern der SPD in Neuruppin und wurde Wirtschaftsdezernent der Stadt, bis er 1993 gehen musste. Damals überwarf er sich mit der SPD und rief die Wählergemeinschaft Pro Ruppin ins Leben. Im selben Jahr gründet er mit seiner Frau das Hotel Altes Kasino, das heute einer ihrer beiden Söhne führt. 2005 wurde er zum Bürgermeister gewählt. 2008 starteten einige Neuruppiner nach einem Finanzskandal um den damaligen Stadtwerkechef einen Abwahlversuch gegen ihn, den er gestärkt überstand. Bei der Wahl 2013 setzte sich Golde erneut durch. Spät hat er sich entschlossen, als Einzelkandidat nun ein drittes Mal anzutreten. Bündnis 90/Die Grünen, CDU und Pro Ruppin unterstützen ihn. Im Wahlkampf erhielt er Morddrohungen, sein Auto wurde angezündet. Das setzt ihm merklich zu. gru

Quelle: Henry Mundt
1-3 6 Bilder