Menü
Anmelden
Lokales Berlin-Marathon-Ersatz: So war die „20139 Challenge“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 27.09.2020

Berlin-Marathon-Ersatz: So war die „20139 Challenge“

1-3 9 Bilder

27.09.2020, Berlin: Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) läuft im Rahmen der «#20139 Challenge» rund um die Siegessäule. Bei dieser Veranstaltung stellen sich weltweit Profi- und Breitensportler der Weltrekordzeit im Marathon, die Kipchoge im Jahr 2018 beim Berlin-Marathon aufgestellt hat. Die eigentliche Challenge liegt darin, so viele Kilometer wie möglich in 2:01:39 Stunden zu schaffen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Quelle: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

27.09.2020, Berlin: Johannes Motschmann (SSC Events Pro Team) läuft im Rahmen der «#20139 Challenge» rund um die Siegessäule. Bei dieser Veranstaltung stellen sich weltweit Profi- und Breitensportler der Weltrekordzeit im Marathon, die Kipchoge im Jahr 2018 beim Berlin-Marathon aufgestellt hat. Die eigentliche Challenge liegt darin, so viele Kilometer wie möglich in 2:01:39 Stunden zu schaffen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Quelle: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

27.09.2020, Berlin: Philipp Pflieger (LT Haspa Marathon Hamburg) läuft im Rahmen der «#20139 Challenge» rund um die Siegessäule. Bei dieser Veranstaltung stellen sich weltweit Profi- und Breitensportler der Weltrekordzeit im Marathon, die Kipchoge im Jahr 2018 beim Berlin-Marathon aufgestellt hat. Die eigentliche Challenge liegt darin, so viele Kilometer wie möglich in 2:01:39 Stunden zu schaffen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Quelle: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa
1-3 9 Bilder